Kultur + Kunstmarkt
Am meisten wird beim Geld gelogen

Am meisten lügen die Deutschen beim Geld. 94 Prozent der Männer und 86 Prozent der Frauen stellen ihre finanziellen Verhältnisse nicht immer ehrlich dar. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Gewis-Instituts in Hamburg im Auftrag der „freundin“.

dpa/gms MüNCHEN. Am meisten lügen die Deutschen beim Geld. 94 Prozent der Männer und 86 Prozent der Frauen stellen ihre finanziellen Verhältnisse nicht immer ehrlich dar. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Gewis-Instituts in Hamburg im Auftrag der „freundin“.

Aber auch bei anderen Themen sei Mogeln normal. 64 Prozent der Männer und 49 Prozent der Frauen gaben zu, dass sie ihre Geschichten gern etwas ausschmücken.

Harmonielügen finden viele Deutsche normal. 69 Prozent der Männer und 64 Prozent der Frauen haben schon einmal gelogen, um Streit mit dem Partner zu vermeiden. Nach dem eigenen Sexleben befragt, seien die Deutschen hingegen ehrlicher, so die Zeitschrift. Nur drei Prozent der Frauen flunkerten, während immerhin jeder siebte Mann seine erotischen Abenteuer aufbausche. Befragt wurden mehr als 1 000 Männer und Frauen zwischen 20 und 60 Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%