Antiquitätenmesse Tefaf
Expansion durch Übernahmen

40 Jahre nach ihrer Gründung entschließt sich die altehrwürdige Antiquitätenmesse Tefaf zur Expansion. In New York gehen in diesem und im nächsten Jahr zwei Ableger an den Start, die „Tefaf | New York | Spring“ und die „Tefaf | New York | Fall“. Beide Veranstaltungen existieren bereits unter anderem Namen.

BerlinDie Maastrichter Antiquitätenmesse „Tefaf“ expandiert nach New York. Zusammen mit der New Yorker Beratungsfirma Artvest Partner LLC wird sie dort laut einer Pressemitteilung demnächst je eine Kunstmesse im Herbst und eine im Frühjahr betreiben.

Beide Veranstaltungen existieren bereits und erhalten einen neuen Namen. „Tefaf | New York | Fall“ hieß bisher „The International Fine Art & Antiques Show“. Das Joint Venture beider Unternehmen wurde vom Messeveranstalter Haughton International Fairs übernommen und soll als Tefaf vom 21. bis 27. Oktober 2016 Kunst von der Antike bis zum 20. Jahrhundert anbieten. Der Herbsttermin fällt in eine geschäftige Zeit. „Tefaf | New York | Fall“ wird nur zwei Wochen nach der „Frieze Masters“ in London und zeitgleich zur „Fiac“ in Paris stattfinden.

Frühlingsausgabe noch unter altem Namen

„Tefaf | New York | Spring“ gehört bereits seit 2013 Artvest und wird dieses Jahr noch unter dem alten Namen „Spring Masters New York“ vom 6. bis 9. Mai als Messe für moderne und zeitgenössische Kunst und Design veranstaltet. Im nächsten Jahr soll dann die neue Marke eingeführt werden. Die Messe wurde 2010 von der Art and Antique Dealers League of America gegründet.

Beide Messen zusammen sollen es auf ungefähr 170 Teilnehmer bringen. Die Armory in der Park Avenue ist ein beliebter Ort für hochkarätige Messen. Im November findet dort seit 2012 der „Salon Art + Design“ mit knapp 60 Ausstellern statt. Die Art Dealers Association of America veranstaltet jedes Jahr im März an gleicher Stelle die Art Show zeitgleich mit der Armory Show auf den Navy Piers.

Mächtige Konkurrenten

Die Tefaf steht unter Zugzwang. Die Kunstwelt hat sich in den 40 Jahren seit ihrer Gründung (als „Pictura Fine Art Fair“; seit 1988 unter dem Namen „The European Fine Art Fair“) grundlegend verändert. Auch im Spitzensegment nimmt die Zahl der Veranstaltungen stetig zu, und zwar bevorzugt an Orten, die selbst schon ein Reiseziel sind.

Nachdem es der Tefaf nicht gelungen war, asiatische Sammler in nennenswerter Zahl nach Maastricht locken, hatte sie vor drei Jahren versucht, in Zusammenarbeit mit Sotheby's eine Messe in Peking zu gründen, musste das Vorhaben jedoch mangels Interesse von Seiten der Händler aufgeben. In London stellt die 2012 gegründete „Frieze Masters“ (Oktober) eine ernsthafte Konkurrenz dar, und die „Biennale des Antiquaires“ in Paris (September) wird demnächst jährlich ins Grand Palais einladen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%