ARD
Ulrich Tukur wird neuer "Tatort"-Kommissar

Der TV-Krimi Tatort des hessischen Ruindfunks bekommt einen neuen Kommissar: Der 52-jährige Schauspieler und Musiker Ulrich Tukur spielt in Zukunft einmal im Jahr einen kauzigen Ermittler in Wiesbaden.
  • 0

HB WIESBADEN. Der Hessische Rundfunk (HR) bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. Ulrich Tukur hat sich bereits als Bösewicht in einem Frankfurter "Tatort" verewigt: 2004 wurde er für seine diabolischer Darstellung eines Massenmörders in der Folge "Das Böse" als bester Schauspieler mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Der neue "Tatort" in der hessischen Landeshauptstadt ersetzt die längst eingestellte Krimiserie "Polizeiruf 110" mit Jan-Gregor Kremp und Inga Busch, die in Bad Homburg spielte. In Frankfurt wird es auch künftig einen "Tatort" geben. Wiesbaden soll aber nicht zwingend Schauplatz der Verbrechen sein; Tukur soll in ganz Hessen ermitteln. Der erste Fall führt ihn an den Edersee westlich von Kassel. Er wird frühestens nächstes Jahr ausgestrahlt.

Tukur spielt den LKA-Fahnder Felix Murot, einen Einzelgänger mit Vorliebe für schöne Anzüge und gutes Essen. In Murot steckt ein bitteres Geheimnis: Er leidet an einen Gehirntumor.

Erst vergangene Woche war das Ende für Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf als Frankfurter "Tatort"-Kommissare des HR bekanntgeworden: Nach sieben Jahren geben die beiden Schauspieler trotz hoher Einschaltquoten ihre Rollen auf, wie der Sender mitteilte. Laut HR ist immer noch offen, wer ihre Nachfolger werden.

Tukur ist gebürtiger Hesse aus Viernheim. Er gilt als einer der wandlungsfähigsten deutschen Schauspieler. In "John Rabe" spielte er einen Manager in den 40er Jahren, der Tausenden Menschen das Leben rettet. Dafür hat er in diesem Jahr den Deutschen Filmpreis erhalten. Außerdem ist er als Musiker und Sänger unterwegs und hat ein Buch veröffentlicht. Er lebt in Venedig.

Kommentare zu " ARD: Ulrich Tukur wird neuer "Tatort"-Kommissar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%