Art Cologne

Deutsche Kunstmesse von Weltrang

Die Kunstmesse Art Cologne hat wieder ihre Pforten geöffnet. Zu entdecken gibt es auch dieses Mal wieder viel: Das Repertoire reicht über erschwingliche Kunst bis hin zu Millionenobjekten.
Kommentieren
Nackte Schönheiten und grellbunte Gemälde
Art Cologne
1 von 13

Die Art Cologne, die mittlerweile zum 46. Mal stattfindet, ist die älteste Kunstmesse der Welt. Rund 200 Galerien aus 26 Ländern präsentieren Werke der klassische Moderne und zeitgenössischen Kunst unter anderem von Pablo Picasso, Joseph Beuys und Gerhard Richter.

Art Cologne
2 von 13

Spannend wird der Rundgang vor allem durch die Werke vieler noch weitgehend unbekannter Künstler, zum Beispiel Ekrem Yalcindag und seinen „Impressions from the Street“.

Germany Art Fair
3 von 13

Nein, dieser Spiegel der deutschen Künstlerin Astrid Klein ist nicht beim Transport heruntergefallen, sondern soll Einschusslöcher darstellen.

Germany Art Fair
4 von 13

„Thick Milk“ heißt dieses Kunstwerk von Barna Peli, das Männer in etwas ungewöhnlichen Posen zeigt.

Germany Art Fair
5 von 13

Dieses Werk der US-Künstlerin Mel Ramos erinnert ein wenig an Dita Von Teese, die sich bei ihren Auftritten des Öfteren in einem überdimensionalen Champagner-Glas räkelte. Skurriler...

Germany Art Fair
6 von 13

...ist die Darstellung einer barbusigen Dame, die sich aus einer Banane schält. Der passende Titel des Werkes: „Chiquita“.

Vorbesichtigung Art Cologne 2012
7 von 13

Ein kleines Bilderrätsel: Was davon ist die Kunst? Auflösung: Die Tasche in der Mitte ist ein Objekt der Schweizerin Sylvie Fleury; rechts zu sehen die Skulptur des Österreichers Erwin Wurm, ein halbierter Mann aus Porzellan, der ein Urinal darstellen soll; links die Beine einer Besucherin.

KölnDie 46. Art Cologne, die von 18.-22. April auf der Messe Köln stattfindet, hat sich neu erfunden. Die weltweit älteste Messe für zeitgenössische Kunst kooperiert erstmals mit der New Art Dealers Alliance (NADA) aus New York. In den Deutzer Messehallen  finden damit zwei Messen unter einem Dach statt, die jede eine eigene Jury haben. Sie ergänzen sich, „erschließen neue Sichtweisen und lassen Entdeckungen zu“, so Daniel Hug, Direktor der Art Cologne vor der Professional Preview.

Untergebracht sind die 33 Teilnehmer der Nada dort, wo sich in den letzten der Open Space entfalten konnte. Die Interimslösung des bisweilen etwas unübersichtlichen offenen Raumes hat sich mit dem kontinuierlich erstarkenden Teilnehmerfeld der Art Cologne überlebt.

Unter den eher zurückhaltend auftretenden NADA-Ausstellern fällt die Galerie Stereo aus Polen auf, weil Objekte von Piotr Bosacki Poesie und Kinetik aufs Schönste verbinden. Eine kleine Tonband-Installation etwa ist schon für 1.800 Euro zu haben.

Erschwingliche Preise, nur gelegentlich Kunst im Hochpreissegment, das ist ein Charakteristikum der Art Cologne. Es werden zwar auch Millionenobjekte angeboten, etwa Ernst Ludwig Kirchners „Weg zur Staffel“ bei Henze & Ketterer (über 3 Millionen Euro) und Georg Baselitz‘ frühes Gemälde „Der Soldat“ (3 Millionen Dollar) bei dem Neuaussteller David Zwirner aus New York. Doch die meisten Kunstwerke sind für vier- bis sechsstellige Preise zu haben. Unter den 200 Ausstellern aus 26 Ländern ist viel zu entdecken.

www.artcologne.de

Startseite

Mehr zu: Art Cologne - Deutsche Kunstmesse von Weltrang

0 Kommentare zu "Art Cologne: Deutsche Kunstmesse von Weltrang"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%