August Macke
Ein Multi-Talent mit Hang zur Farbe

Sein Malerfreund Franz Marc nannte ihn nur "August Vonderfarbe", lobte "seinen ehrlichen Bass und seine noch ehrlicheren Bilder". Der expressionistische Maler August Macke, der im September 1914 nur 27-jährig an der französischen Front des Ersten Weltkriegs fiel, war ein begnadeter Kolorist. Seine Ölbilder und Aquarelle gehören zum festen Bestand des Ausstellungsbetriebs. Weniger bekannt ist, dass Macke zeitlebens auch kunsthandwerkliche Objekte, Keramik und Textilien angefertigt hat. Er war ein Künstler aus Fleisch und Blut, gestaltete Gegenstände für den Alltag seiner Familie und probierte immer wieder Neues aus.
  • 0

BERLIN. Einen Einblick in diese, der Öffentlichkeit zumeist verborgene Seite des Künstlers erlaubt die Wanderausstellung "August Macke - ganz privat". Zurzeit gastiert sie im Kunsthaus Stade (bis 20.12.) bevor sie im kommenden Jahr Station im Museum für Neue Kunst Freiburg und im August-Macke-Haus in Bonn macht.

Zum großen Teil wurde die Ausstellung aus Leihgaben zusammengestellt, die sich in Familienbesitz befinden. So kommt der Besucher der Person des Künstlers näher. In den von Macke selbst angefertigten Objekte für den Alltag spiegelt sich aber auch ebenso wie in den Gemälden, Zeichnungen und Graphiken seine künstlerische Entwicklung.

In frühen Studien und Werken ist zu sehen, wie Macke gegen das konservative Kunstverständnis an der Düsseldorfer Akademie aufbegehrt und die Avantgarde-Strömungen zu Beginn des Jahrhunderts verarbeitet. Ein häufig wiederkehrendes Motiv ist seine Frau Elisabeth, die er 1909 heiratete. Er zeichnet sie, während sie schläft, aquarelliert sie, während sie ein Buch liest, und arbeitet dieses Motiv zu einem Gemälde um, in dem er sichtbar die Anregungen verarbeitet, die er von französischen Impressionisten empfangen hat. Zu entdecken sind auch Porträts seiner Kinder. In der chronologisch angelegten Schau wirken diese Familienmotive geradezu wie Leitmotive.

Die Ausstellung in Stade ist von einer Reihe von Sponsoren gefördert worden. Dazu zählen die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Sparkasse Stade-Altes Land, die Kreissparkasse Stade und die VGH Versicherungsgruppe.

Kommentare zu " August Macke: Ein Multi-Talent mit Hang zur Farbe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%