Auktionsvorschau
Wo Entdeckungen zu machen sind

Das Auktionshaus Neumeister in München versteigert am 12. November knapp 1000 Werke Moderner und zeitgenössischer Kunst. Neben Malerei und Skulptur kommt auch Design zum Aufruf. Ein Vorbericht.
  • 0

MÜNCHEN. Vor plakativem roten Hintergrund präsentiert Jörg Immendorff "Das dogmatische Schwein" auf dessen Oberarm der berühmte Immendorffsche ?Maleraffe? wie ein Tattoo aufgemalt ist. Das 70 x 50 cm große Gemälde von 1990 gehört zu den 80 "Ausgewählten Werke" des Münchner Auktionshauses Neumeister, die am 12. November 2009 zum Aufruf kommen.

Immendorff setzt sich in dieser Arbeit, wie in der ebenfalls angebotenen Skulptur "Nick Shadow" von 1996 mit seiner eigenen Person als Künstler auseinander. Der "Maleraffe" ist sein Alter Ego und Sinnbild für die kontinuierliche Auseinandersetzung der Kunst und die Hinterfragung der eigenen Arbeit. 25 000 bis 30 000 Euro werden für die Leinwand erwartet. "Nick Shadow", die bemalte Bronzeskulptur, ist mit 32000  bis 35 000  Euro taxiert.

Das Spitzenstück ist die "Fuchsie vor Mondlandschaft" von Gabriele Münter, für das 120 000 bis 150 000 Euro erwartet werden. Die Künstlerin führte nach der Trennung von Kandinsky 1914 ein unruhiges Leben. Energie tankte sie während der Sommerfrische 1926 im Frankenwald, dessen Berglandschaft sie inspirierte. Das vorliegende Werk gilt als Studie zu einer von drei größeren Gemäldeversionen, die um 1928 entstanden. Münter fängt hier in ihrer typischen vereinfachten Formensprache die stille Schönheit einer Sommermondnacht ein - ein Werk voller Melancholie. Sie widmet es ihrem späterem Lebensgefährten Johannes Eichner, dem sie in der Silvesternacht 1927/28 begegnet, ein Lichtblick am Horizont nach Jahren der Einsamkeit.

Dem Thema "Isolation" nähert sich Ernst Ludwig Kirchner in der Farbkreidezeichnung "Selbstkontrolle" von 1928 an. Angelehnt an die zeitgenössische Formensprache zeigt Kirchner ein Paar, das sich im intensiven Blickkontakt begegnet, der Blick des Mannes ist dramatisch zum Keil ausgeformt, der zwischen den beiden steht (Taxe 20 000 - 22 000 Euro). Liebhaber der verspielten "Nanas" von Niki de Saint-Phalle dürften sich für die 44 cm große "Nana dansante" begeistern, die die Künstlerin auf einen mit Elektromotor angetriebenen Sockel aus Fundstücken ihres Lebensgefährten Jean Tinguely setzte(20 000 - 25 000). Für einen farbenfrohen Drachen von Saint-Phalle werden 76 000  bis 80 000  Euro erwartet.

Attraktiv geschätzt ist nicht nur Karl Georg Pfahlers "Zweiraum", eine große, abstrakte Leinwand von 1964 mit 5000 bis 6000 Euro, auch Heinz Macks Aluminiumskulptur "Ohne Titel (Flügel)", die um 1974 entstand, lockt mit einer günstigen Taxe von 2000- 3000 Euro ebenso wie Mark Tobeys kleinformatige Papierarbeit "Southern Sky" mit einer Schätzung von 3500 - 4000 Euro.

Rund 900 Werke umfasst der Katalog "Moderne und Design" mit einem breitgefächerten Angebot vom Jugendstil, wie der frühen Skulpturengruppe "Paar in Umarmung" des schwedischen Bildhauers Carl Milles (48000  - 50000 ) über Bauhaus-Design wie dem Kubus-Stapelgeschirr von Wilhelm Wagenfeld (1200 - 1300und einer Sammlung von 15 Quilts (400 - 3000) bis hin zu einem Vintage- Kostüm von Chanel (500 - 520).

www.neumeister.com

Kommentare zu " Auktionsvorschau: Wo Entdeckungen zu machen sind"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%