Ausstellungen
Gold und Silber lieb’ ich sehr

Mythos, Mode und Magie: Dem Thema Schönheit und Schmuck sind in diesem Sommer zahlreiche Ausstellungen in Deutschland und Europa gewidmet. Die Bundeskunsthalle zeigt zum Beispiel „Ägyptens versunkenen Schätzen“. Das Germanische Nationalmuseum präsentiert Meisterstücke der Nürnberger Goldschmiede. Eine Zusammenstellung.

usd DÜSSELDORF. Schmuck, Kultgeräte und Münzen sind – unter anderen – Ausstellungsstücke von „Ägyptens versunkenen Schätzen“, die bis 27. Januar 2008 in der Bundeskunsthalle in Bonn gezeigt werden. Als einzigartig gilt ein goldener Ring mit Aufsatz in Form eines Öllämpchens aus byzantinischer Zeit. Die Ausstellung präsentiert Funde von Unterwasserexpeditionen des „Institut Européen d'Archéologie Sous-Marine“ (IE-ASM). » www.bundeskunsthalle.de

Weihgeschenke an die Götter, Schmuck und kostbare Schatzfunde werden im Rahmen der Ausstellung „Der Barbarenschatz“ präsentiert, die das Römische Museum Augsburg als internationales Großprojekt mit Museen in Deutschland, Belgien und Luxemburg gestaltet hat. Der Barbarenschatz ist der größte römerzeitliche Metallfund Europas. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 8. August (Dienstag 10 bis 20 Uhr, Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr). » www.barbarenschatz.de

Jahrhundertelang gehörten die Nürnberger Gold- und Silberschmiede zu den begehrtesten Künstlern ihres Handwerks. So gab man ein Geschenk für die Gemahlin des Kaisers im 16. Jahrhundert ganz selbstverständlich bei Nürnberger Goldschmieden in Auftrag. Das Germanische Nationalmuseum widmet diesem Thema vom 20. September 2007 bis 13. Januar 2008 die Ausstellung „Goldglanz und Silberstrahl“. Meisterstücke und Schmuck, Pokale und Tafelgerät aus europäischen und überseeischen Sammlungen sollen Virtuosität und Genialität der Nürnberger Goldschmiede zeigen. » www.gnm.de

Noch bis zum 2. Juni ist im Mantelsaal der Stadtbibliothek Lübeck eine Ausstellung zu sehen, welche die Arbeiten von 26 ausgewählten Künstlerinnen u.a. der Sparte Schmuck zeigt. Unter anderem zeigt die mehrfach ausgezeichnete Silberschmiedemeisterin ihre „Schmuck-Objekte“ (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 19 Uhr, Samstag 11 bis 13 Uhr). E-Mail: stadtbibliothek@luebeck.de

In Lübeck ist im Kulturforum Burgkloster noch bis zum 29. September die Sonderausstellung „Frühes Gold aus Norddeutschland“ zu bewundern. Diese Ausstellung mit über 100 wertvollen Preziosen von der Jungsteinzeit bis zum Barock aus ganz Norddeutschland zeigt Gegenstände, die kulturell eine zentrale Rolle spielten wie Schmuckstücke, Münzen und Waffen, die Macht und Reichtum symbolisieren. E-Mail: kulturforum-burgkloster@luebeck.de

Seite 1:

Gold und Silber lieb’ ich sehr

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%