Autobiografie
Was Sie noch nicht über Bud Spencer wussten

Man kennt Bud Spencer als einen Haudrauf-Schauspieler, doch das ist nur eine Facette von vielen eines hochinteressanten Menschen. Genialer Student, Erfinder, Unternehmer, Olympia-Teilnehmer und viel mehr steckt in ihm.
  • 0

Carlo Pedersoli, besser bekannt als Bud Spencer, hat viel zu erzählen. Jetzt hat es der 81-Jährige endlich getan. Seine Lebensgeschichte ist beeindruckend – vor allem beeindruckend abwechslungsreich. Es ist auch die Geschichte der 40er- bis 90-Jahre. Der Leser erfährt zudem viel über seine Freundschaft zu Terence Hill, seine Familie, das Leben generell und seine Lust auf Essen. Das Buch schoss in Deutschland gleich in der ersten Woche auf Platz 1 der Sachbuch-Bestsellerliste.

Die Kindheit: Neapel 1929 bis 1943

Carlo Pedersoli wurde am 31. Oktober 1929 in Neapel geboren. Die Familie lebte im Viertel Santa Lucia, das zu den schickeren gehörte. Das Elternhaus war großbürgerlich und wohlhabend. „Muss ich mich dessen schämen?“, fragt Bud Spencer in seiner Autobiografie und gibt die Antwort gleich mit: „Ich glaube nicht.“ Doch Vater Pedersoli musste immer wieder von vorne anfangen. Zum Beispiel auch nach dem Zweiten Weltkrieg, als seine Fabrik zerstört wurde. Es folgen die wesentlichen Merkmale von Carlos Kindheit:

Die Jugend: 1943 bis 1947

Mit 13 Jahren war der Krieg in Carlos Alltag endgültig angekommen: Auf der Rückfahrt von einer Schwimmmeisterschaft, wo er im 100-Meter-Brustschwimmen italienischer Meister wurde, entging er nur knapp seinem Tod.

Kommentare zu " Autobiografie: Was Sie noch nicht über Bud Spencer wussten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%