Bambi-Verleihung
Eine Branche feiert sich selbst

In der Düsseldorfer Stadthalle wird am heutigen Donnerstag der Medienpreis Bambi verliehen. Als Ehrengast reist Salma Hayek aus Hollywood an. Der rote Teppich wird schon probeweise ausgerollt.
  • 0

DüsseldorfDüsseldorf macht sich bereit für den Bambi. Am Flughafen grüßt ein goldenes Reh von einem Plakat die ankommenden Passagiere und die Stadt Düsseldorf hat einen Bambi-Jutebeutel in die offizielle Souvenir-Riege aufgenommen. Am Donnerstag wird der Medienpreis zum zweiten Mal in seiner Geschichte in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt verliehen, schon 2007 war das Reh hier zu Gast.

Der Verlagsvorstand von Preisstifter Hubert Burda Media, Philipp Welte, freut sich über die Rückkehr des Bambis nach Düsseldorf: „Was diese Stadt am meisten auszeichnet, ist ihre Herzlichkeit.“ Hier pulsiere die Medienwelt und er habe das Gefühl, dass sich die gesamte Stadt auf den Bambi freue.

Rund tausend Gäste erwarten die Veranstalter und Besuch aus Hollywood hat sich auch angekündigt: Schauspielerin Salma Hayek erhält den Bambi in der Kategorie „Film International“. Darüber freut sich „Bunte“-Chefredakteurin Patricia Riekel besonders: „Ich finde sie großartig.“ In diesem Jahr wird der Medienpreis in 17 Kategorien vergeben. Unter den Preisträgern sind Joachim Fuchsberger, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird, und der deutsche Sänger Cro.

Wen die Jury unter anderem zur besten deutschen Schauspielerin kürt, wird erst am Donnerstagabend bekannt gegeben. Die von Riekel geführte Jury wird wenige Stunden zuvor die endgültige Entscheidung treffen. „Im vergangenen Jahr haben wir mehrere Stunden lang heiß diskutiert“, sagt die Journalistin. Damals war unter anderem der Rapper Bushido mit dem Integrations-Bambi ausgezeichnet worden.

Seite 1:

Eine Branche feiert sich selbst

Seite 2:

Celine Dion steht auf deutsche Bratwurst

Kommentare zu " Bambi-Verleihung: Eine Branche feiert sich selbst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%