„Blöde Tricks“: „New York Times“ verreißt „Wetten, dass..?“

„Blöde Tricks“
„New York Times“ verreißt „Wetten, dass..?“

Nach der Kritik von Tom Hanks und Denzel Washington bekommt „Wetten, dass..?“ nun auch von höherer Stelle sein Fett weg. Die „New York Times“ lässt in ihrer Donnerstagsausgabe kein gutes Haar an der Show.
  • 2

New YorkDie TV-Sendung „Wetten, dass..?“ muss weiter heftige Kritik aus den USA einstecken: Als „ergraute Show“ mit „schrulligen Tricks“ bezeichnete die renommierte „New York Times“ das von Markus Lanz moderierte Fernsehformat in einem am Donnerstag veröffentlichten Artikel.

Unter der Überschrift „Blöde deutsche Tricks, die sich im Fernsehen abgenutzt haben“ erklärt die Zeitung ihren hauptsächlich amerikanischen Lesern die Sendung und ihre Geschichte und lästert auf etwa einer halben Seite über das angeblich veraltete Format und die aus ihrer Sicht wenig unterhaltsamen Wetten.


Zuvor hatten sich bereits die Hollywood-Stars Tom Hanks und Denzel Washington - die beide in jeweils verschiedenen „Wetten, dass..?“-Sendungen zu Gast waren - abfällig über das Fernsehformat geäußert. Hanks hatte sich beschwert, dass er während der Live-Sendung rund drei Stunden auf dem Sofa hatte verbringen müssen. Washington hatte die Sendung als ein „Showformat aus einer anderen Zeit“ bezeichnet.

Kommentare zu " „Blöde Tricks“: „New York Times“ verreißt „Wetten, dass..?“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zwangsbezahlte teure Affen-Show.

  • So kann davon ausgegangen werden, daß man sich in der BRD
    von seiner großen Tradition in Literatur, Theater und Film
    mehr zu einem Volk der Dichter und Dämmer gewandelt hat.
    So kann weiter dieses: ''Wetten, daß..?'' in die Kate-
    gorie der Peinlichkeiten eingeordnet werden und eine Er-
    klärung für die Unterschrift unter die Europäische Sozia-
    listische Machtergreifung - kurz ESM genannt - liefern,
    die einem Mario Draghi ermächtigt das Deutsche Volks-
    vermögen zu plündern!
    Jedoch solange die Zuschauer glücklich sind und nicht
    merken, daß die Patienten in dieser Anstalt die Leitung
    übernommen haben, sollte man sie gewähren lassen, denn
    das Erwachen, daß man ihre Portemonaies im Namen eines
    Vereinten Europas ausgeplündert hat, wird sehr schnell
    mit der Frage kommen: ''Wetten, daß ihr Portemonaie in
    Kürze leer sein wird?'' Top, die Wette gilt!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%