Britischer Schriftsteller
Literaturnobelpreisträger Harold Pinter gestorben

Der britische Dramatiker Harold Pinter ist tot. Der krebskranke Schriftsteller wurde 78 Jahre alt, 2005 war er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet worden. Er galt als einer der bedeutendsten britischen Dramatiker, der seine Zuschauer immer wieder überrascht und schockiert hat. Handelsblatt.com hat die drastischsten Aussagen des radikalen Gesellschaftskritikers zusammengetragen.

HB LONDON/HAMBURG. Wie die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf seine zweite Ehefrau am Donnerstag meldete, starb Pinter am Heiligabend im Alter von 78 Jahren an Kehlkopfkrebs.

Die Schwedische Akademie hatte ihm den Nobelpreis im Jahr 2005 verliehen. Die Ärzte hatten dem schon damals schwer kranken Pinter die Reise nach Stockholm zur Preisverleihung untersagt.

Weltruhm erlangte Pinter, der rund 30 Dramen verfasste, Anfang der 60er Jahre mit „Der Hausmeister“. Es folgten rund drei Jahrzehnte, in denen der Autor sein Publikum immer wieder mit verstörenden Werken irritierte, aber zugleich für große Theaterabende sorgte. In Deutschland wurde auch seine Groteske „Moonlight“ (1993) mit Erfolg inszeniert.

Harold Pinter hat sein Publikum jahrzehntelang unterhalten, herausgefordert und verstört. Als sein Stück „Die Geburtstagsfeier“ 1958 in London uraufgeführt wurde, waren die wenigen Zuschauer in dem kleinen Theater entrüstet. Seitdem begleiteten den Autor unzähliger Dramen, Gedichte, Hörspiele und Drehbücher Lob und Kritik. Das war auch nicht anders, als er 2005 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Für einige Kritiker war es eine „Beleidigung der Weltliteratur“, andere hielten es für „eine richtig gute Entscheidung“. Am Heiligabend starb Harold Pinter im Alter von 78 Jahren an seinem Krebsleiden.

Unumstritten ist Pinters prägender Einfluss auf das moderne Theater. Weltruhm erlangte er Anfang der 60er Jahre mit „Der Hausmeister“. Es folgten drei Jahrzehnte, in denen er 29 Bühnenstücke und 24 Drehbücher verfasst hat, die unter anderem bei Hollywood- Größen wie Elia Kazan auf Interesse stießen. Pinter wuchs im proletarischen Londoner East End als Sohn eines jüdischen Schneiders auf. Sein Weg von den Schauspieler-Lehrjahren in einer Wandertruppe bis zum erfolgreichen Autor mit Society-Gattin in zweiter Ehe machte ihn zu einer der schillerndsten Figuren seiner Autorengeneration.

Seite 1:

Literaturnobelpreisträger Harold Pinter gestorben

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%