BUCHTIPP: Konzentriert arbeiten Hilfe für die Abgelenkten

Seite 2 von 2:
Seien Sie faul!

Bemerkenswert: Konzentriert arbeiten heißt für den Autor keineswegs, ausschließlich allein vor sich hinzuwerkeln. Im Gegenteil: Erst durch den Austausch mit Kollegen, auch in Großraumbüros, erlangen wir werthaltige Ergebnisse.

Allerdings, auch das sagt Newport allen Großraumbefürwortern: Ohne den Rückzug – und zwar so oft er für den Einzelnen nötig ist – gibt es für das Unternehmen keinen Mehrwert. 

Zum Erfolg gehört auch: Seien sie faul! Denn Müßiggang ist für Newport nicht nur Urlaub oder ein Laster, sondern für unser Gehirn unverzichtbar, genauso wie Vitamin D für den Körper. Dazu gehört auch: Langeweile als Gegenstück zum permanenten Multitasking mutig zuzulassen, um so zur Kreativität zurückzufinden.

So kommen Sie entspannt durch den Job-Wahnsinn
Die Welt dreht sich weiter
1 von 10

Mach dir jeden Morgen noch mal klar, dass wir im Job nur Monopoly für Erwachsene spielen. Egal, was wir hier machen oder nicht machen – die Welt dreht sich weiter. Deshalb sollten wir uns bei aller Ernsthaftigkeit selbst nicht zu wichtig nehmen.

(Quelle: „Locker im Job“, Frank Behrendt)

Happiness-Kick
2 von 10

Hol dir den Happiness-Kick von früher zurück. Fast jeder hat in der Kindheit glückliche Momente erlebt. Wenn Mama die Lieblingsspielzeuge inzwischen verschenkt hat – hol sie dir auf Ebay. Das Matchboxauto von damals auf dem Schreibtisch lässt einen jede noch so langweilige Telefonkonferenz spielerisch überstehen.

Amüsante Telefonate
3 von 10

Ruf an den eher spaßbefreiten Tagen einfach mal spontan ehemalige Lieblingskollegen an, die heute woanders sind. Das amüsante Telefonat über die besten Anekdoten von früher macht auch einen grauen Tag direkt heller.

Informationswahn
4 von 10

Mein Kürzel lautet fb und nicht cc. Befrei dich vom Informationswahn. Vertrau den Mitarbeitern und lasse dich von ihnen lieber regelmäßig persönlich updaten. Das ist effizienter und gibt im Face-to-Face auch Raum für die wichtigste interne Währung: ein Lob.

Entspannt Mittagessen
5 von 10

Geh mal mit Leuten zum Mittagessen, die auf den ersten Blick keine Business-Relevanz haben. Der gechillte Talk mit dem Schülerpraktikanten über seine Lieblinge auf YouTube bringt oft mehr als der traditionelle Larifari-Lunch mit dem Key-Account-Manager eines Dienstleisters, der dich wieder mal zum Essen einladen möchte, um sich auszutauschen.

Abwesenheitsnotiz
6 von 10

Lösch die Abwesenheitsnotiz auf deinem Mail-Account. Ich finde es stressiger, vor dem Urlaub Übergaben zu machen und nach Rückkehr wieder alles aufzuarbeiten. Unter der Palme im Urlaub zweimal täglich Mails zu checken und die wichtigen weiterzuleiten oder kurz zu beantworten, ist kein Ding, wenn man das Phone dann wieder in den Safe legt und an den Strand geht. Ab- und Umschalten kann man trainieren – und zwar im Kopf, nicht am Gerät.

Business-Dinner
7 von 10

Abendessen mit Geschäftspartnern minimieren. Es gibt abends nichts zu besprechen, was man nicht auch beim Lunch erledigen kann. Statt Business-Dinner lieber ins Kino mit der Gattin, Kicker mit den Kindern vorm Einschlafen spielen oder entspannt Fußball auf Sky schauen.

Dank vieler Anekdoten von Prominenten wie dem Regisseur Woody Allen und dem Physiker Alan Lightman liest sich das Buch kurzweilig. Die Erfolgreichen eint ihr konzentriertes Arbeiten unter weitgehendem Ausschluss digitaler Medien. Dazu zählt ironischerweise auch der berühmte Cyberpunk-Autor Neal Stephenson:

Es ist beinahe unmöglich, Stephenson, der unsere Vorstellung vom Internetzeitalter mitgeprägt hat, elektronisch zu erreichen – eben weil er diese Form für ineffizient hält.

Newport reicht uns viele nützliche Tipps wie den sparsamen Umgang mit Mails und den Ratschlag, digitale Nachrichten ohne Mehrwert einfach mal unbeantwortet zu lassen, um sich unnötige Arbeit zu ersparen.

Dass nicht alle Ratschläge umzusetzen sind, etwa der, sich so wie Bill Gates regelmäßig in Denkwochen zurückzuziehen, oder keine Mails mehr zu beantworten, wie es der IT-Experte Donald Knuth 15 Jahre lang praktizierte, erscheint angesichts der Fülle an klugen Gedanken verzeihbar.

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: BUCHTIPP: Konzentriert arbeiten - Hilfe für die Abgelenkten

0 Kommentare zu "BUCHTIPP: Konzentriert arbeiten: Hilfe für die Abgelenkten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%