Dallas-Debatte im Netz: Öl, Macht und Intrigen

Dallas-Debatte im Netz
Öl, Macht und Intrigen

Die Neuauflage des TV-Klassikers „Dallas“ wird in den sozialen Netzwerken heiß diskutiert. Von der Titelmelodie bis zu den Schauspielern nehmen die User alles ganz genau unter die Lupe.
  • 1

DüsseldorfDer „Dallas“-Auftakt bei RTL gilt als voller Erfolg: Gestern Abend haben rund 3,90 Millionen Zuschauer die Intrigen rund um den Öl-Klan verfolgt. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen haben die rund 1,97 Millionen Zuschauer RTL einen Marktanteil von 25,4 Prozent beschwert.

Schon vor der eigentlichen Ausstrahlung und auch am Tag danach ist die Kult-Serie aus den 80ern bei den Fans ein Lieblings-Gesprächsthema auf Facebook und Twitter. Bereits eine Woche vor der Erstausstrahlung in Deutschland reimt Reisejournalist Robert Niedermeyer: „Dienstagabend ohne #Dallas, ist wie Silvester ohne Knallers! (Nur noch eine Woche ohne...).“ Für die Serien-Liebe wird sogar auf Schlaf verzichtet, wie marcus twittert: „Morgen früh raus, aber egal #dallas wird jetzt zu Ende geguckt.“

Die „alten“ Helden der Serie sind bei der „Dallas“-Neuauflage nicht verloren gegangen: Von der alten Besetzung spielen unter anderem noch Cliff Barnes, Bobby Ewing und J.R. Ewing mit – und auf den sind die Serien-Liebhaber besonders gespannt. Der Twitter-User Christian Jakubet freut sich beispielsweise ganz besonders „auf die dreckige Lache von J.R.“

Die neuen Schauspieler werden hingegen von den Dallas-Anhängern genau unter die Lupe genommen- nicht immer zu ihrem Vorteil. Twitter-Nutzer Vanyo findet, „die männlichen jungen Darsteller bei #Dallas wurden komplett bei Gay Romeo gecastet“ und Doerthe-Lotte Drusel bemerkt, dass ein Großteil der neuen Schauspieler einmal bei Desperate Housewife mitgewirkt hat.

Auf Facebook hat die Neuauflage von „Dallas“ bereits über 19000 Fans – Tendenz steigend. Das Interesse an der Serie ist so hoch, dass es am Tag nach der Ausstrahlung gegen Mittag mit dem Hashtag #dallas zu einem der meist diskutierten Themen auf der Kurznachrichten-Plattform Twitter geworden ist. Der Ewing-Clan schafft es also noch immer, im Gespräch zu bleiben.


Kommentare zu " Dallas-Debatte im Netz: Öl, Macht und Intrigen"

Alle Kommentare
  • Wie sicher ganz viele Zuschauer habe auch ich gestern den Neustart von "Dallas" geschaut,bis mich dann eine von den recht vielen Werbungen ins Traumland schickte.Für Dallas-interessierte,berufstätige finde den Sendetermin recht spät.Aber als ehemaliger Dallas-Fan wollte ich mir den Neustart nicht nehmen lassen.Doch glaube ich nicht dass ich bei so viel Werbung,wo sich dann das Ende des Serienteiles bis Mitternacht hinzieht,es mir jede Woche ansehen werde.Das ist mir persönlich zu spät und durch die vielen Werbungen zu lang.SCHADE!!! Mit freundlichen Grüßen Connie Reinstein

Serviceangebote