Deutscher Wirtschaftsbuchpreis 2008
Die Kandidaten

Die Finanzkrise, der rasante Aufstieg Chinas, der Kampf um die Rohstoffe, die Zukunft der Globalisierung – alle Themen, die Märkte und Menschen 2008 bewegen, sind auf der Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises vertreten. Mehr als 80 Titel haben die deutschen Verlage in den vergangenen Monaten eingereicht, zehn von ihnen haben es auf die Shortlist geschafft.

Das Spektrum der Themen auf der Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises 2008 geht weit über Internationales hinaus und ist damit Gradmesser für das Interesse der deutschen Entscheider: Viele Bücher beschäftigen sich mit dem relativ neuen Forschungszweig der „behavioural economics“, dem menschlichen Verhalten in wirtschaftlichen Situationen, mit zukunftsweisenden Strategievorschlägen für Deutschland und mit fast schon revolutionären Ideen für das Wirtschaftsleben.

Die Initiatoren des Preises – Handelsblatt, die Strategieberatung Booz & Company und die Frankfurter Buchmesse – haben bei der Ausschreibung besonderen Wert darauf gelegt, dass Autoren innovative Gedanken präsentieren, neue Blickwinkel eröffnen, Impulse setzen, Zukunftstrends erkennen und diese allgemeinverständlich beschreiben. „Wirtschaft verstehen“ lautet das Motto des Preises. Mit der Auszeichnung, die im vergangenen Jahr Premiere hatte, soll die Bedeutung des Wirtschaftbuches bei der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge unterstrichen werden.

In den nächsten Wochen tagt die Jury, um das beste Wirtschaftsbuch 2008 zu finden. Spannend bleibt es bis zur Buchmesse: Erst am 16. Oktober wird dort in Frankfurt der Preisträger bekannt gegeben.

Ab heute stellt das Handelsblatt jede Woche einen der zehn Titel der Shortlist vor – in alphabetischer Reihenfolge.

Die Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises 2008

Nils Bickhoff: Quintessenz des strategischen Managements
Springer, Heidelberg 2008
136 Seiten, 24,95 Euro

Gunter Dueck: Abschied vom Homo Oeconomicus
Warum wir eine neue ökonomische Vernunft brauchen
Eichborn, Frankfurt 2008
256 Seiten, 22,95 Euro

Peer Ederer et al: Geschäftsplan Deutschland
Schäffer Poeschel, Stuttgart 2008
276 Seiten, 24,95 Euro

Holm Friebe, Thomas Ramge: Marke Eigenbau
Der Aufstand der Massen gegen die Massenproduktion
Campus, Frankfurt 2008
288 Seiten, 19,90 Euro

Wolfgang Münchau: Vorbeben
Hanser, München 2008
240 Seiten, 21,90 Euro

Winand von Petersdorff-Campen: Das Geld reicht nie
FAZ Buch, Frankfurt 2007
175 Seiten, 19,90 Euro

Alexander Rahr: Russland gibt Gas
Die Rückkehr einer Weltmacht
Hanser, München 2008
280 Seiten, 19,90 Euro

Harald Schumann, Christiane Grefe: Der globale Countdown
Gerechtigkeit oder Selbstzerstörung – Die Zukunft der Globalisierung
Kiepenheuer+Witsch, Köln 2008
464 Seiten, 19,95 Euro

Frank Sieren: Der China-Schock
Econ, Berlin 2008
432 Seiten, 19,90 Euro

Peter Unfried: Öko
Al Gore, der neue Kühlschrank und ich
DuMont, Köln 2008
239 Seiten, 14,90 Euro

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%