Kultur + Kunstmarkt
„Die Kühe sind los“: Zeichentrick der alten Schule

Traditionsstudio Disney liefert das vorerst letzte handgezeichnete Animationsabenteuer. Schauplatz der Handlung ist eine Farm im Wilden Westen. Drei sprechende Kühe, ein Kung-Fu-kämpfender Hengst, ein hinkender Hase und andere knuffige Bauernhof-Bewohner setzen zur Rettung ihrer Heimat an.

dpa HAMBURG. Traditionsstudio Disney liefert das vorerst letzte handgezeichnete Animationsabenteuer. Schauplatz der Handlung ist eine Farm im Wilden Westen. Drei sprechende Kühe, ein Kung-Fu-kämpfender Hengst, ein hinkender Hase und andere knuffige Bauernhof-Bewohner setzen zur Rettung ihrer Heimat an.

Technisch auf etwas altmodische Weise wird eine Geschichte nach altbekanntem Muster erzählt. Dabei versuchen die Macher mit Insider-Witzen und jeder Menge Anspielungen auf andere Filme - insbesondere Western - auch den erwachsenen Zuschauer anzusprechen. Die Musicalnummern werden im Original unter anderem von Bonnie Raitt und k.d. lang gesungen. Die boxenden Brüder Vitali und Wladimir Klitschko finden sich unter den deutschen Synchronsprechern. (Home on the Range, USA 2004, 77 Min., FSK o.A., von William Finn und John Sanford).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%