Kultur + Kunstmarkt
Einstecktücher an Herrenjackets: Alles ist erlaubt

Einstecktücher in Brusttaschen können an vielen Outfits Akzente setzen. „Grundsätzlich ist alles erlaubt, es muss nur gut aussehen“, sagte Andreas Rose, Mode-Berater und Personal Shopper in Frankfurt.

dpa/gms FRANKFURT/MAIN. Einstecktücher in Brusttaschen können an vielen Outfits Akzente setzen. „Grundsätzlich ist alles erlaubt, es muss nur gut aussehen“, sagte Andreas Rose, Mode-Berater und Personal Shopper in Frankfurt.

Sehr gut passen seidene Stecktücher seiner Einschätzung nach zu den aktuellen Samtanzügen im Dandy-Look. Aber auch in den Brusttaschen moderner Tweed-Jacken könne ein Baumwolltuch getragen werden.

Bei der Wahl des richtigen Tuchs sind Rose zufolge verschiedene Variationen möglich: „Sie können das Stecktuch mit den Strümpfen aber auch mit der Krawatte abstimmen“, sagt er. Je nach Geschmack könnten verschiedene Muster und Farbkontraste ausprobiert werden. „Ich habe kürzlich zum Beispiel ein Tuch in einem Grünton mit lila Außenrand zu einer Tweedjacke gesehen“, sagt Rose. Die Wahl des richtigen Tuchs hänge vom persönlichen Stilempfinden ab.

Wichtig sei, dass sich ein interessantes Zusammenspiel von Tuch, Hemd, Jacke und Krawatte ergibt. „Kaufen Sie keine Sets mit gefalteten Tüchern und passender Krawatte.“ Das sei eindeutig zu langweilig, so der Stil-Berater. Die Stoffe von Jacke und Tuch sollten ebenfalls aufeinander abgestimmt sein. Zu Tweed könne durchaus Baumwolle getragen werden. Zu Anzügen empfiehlt Rose Tücher aus Seide.

Das Tuch kann Rose zufolge zu vielen Anlässen getragen werden. „Bei der Abendgarderobe können die Tücher in die Brusttaschen von Frack oder Smoking gesteckt werden“, sagt Rose. Im Business-Bereich sollte ein Seidentuch in der Brusttasche eher dezent eingesetzt werden. „Es sollte auf keinen Fall aussehen, als ob es nur mit einer Sicherheitsnadel gehalten wird“, warnt Rose.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%