Filmfestspiele Cannes
Fatih Akin hat Chance auf Goldene Palme

Der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin ist im Rennen um die Goldene Palme der 60. internationalen Filmfestspiele in Cannes. Seit 2004 war kein deutscher Film mehr in Cannes dabei. Doch Akin muss sich auf harte Konkurrenz von etablierten Regisseuren gefasst machen.

HB PARIS/HAMBURG. Akins Film „Auf der anderen Seite“ über sechs auf schicksalhafte Weise miteinander verbundene Menschen ist einer der insgesamt 22 Wettbewerbsbeiträge, wie die Veranstalter am Donnerstag in Paris bekannt gaben. Das Festival an der Côte d'Azur dauert vom 16. bis zum 27. Mai. Jury-Präsident ist der britische Regisseur Stephen Frears. In dem Auswahlgremium vertreten ist Orhan Pamuk, der Literatur-Nobelpreisträger von 2006.

Eröffnet wird das Jubiläumsfestival mit „My Blueberry Night“ des Regisseurs Wong Kar Wai aus China. Die Sängerin Norah Jones und Jude Law spielen darin Hauptrollen. Im Wettbewerb vertreten sind auch die amerikanischen Kultregisseure Quentin Tarantino mit „Death Proof“ sowie Ethan und Joel Coen mit „No Country for Old Men“. Der österreichische Regisseur Ulrich Seil geht mit „Import Export“ ins Rennen um die Goldene Palme. Die Auszeichnung ging im vergangenen Jahr an den Briten Ken Loach für „The Wind That Shakes The Barley“ über den Irland-Konflikt.

Außerhalb des Wettbewerbs werden unter anderen „Ocean's 13“ von Steven Soderbergh und der neue Film des Bush-Kritikers Michael Moore, „Sicko“, zu sehen sein. Mit Robert Thalheim ist ein zweiter deutscher Regisseur in Cannes vertreten. Sein Film „Am Ende kommen Touristen“ läuft allerdings in der Nebenrubrik „Besonderer Blickwinkel“.

Deutsche Filme hatten es bis 2004 elf Jahre lang nicht in den Wettbewerb von Cannes geschafft. 2004 war die Satire „Die fetten Jahre sind vorbei“ vertreten und 2005 „Don't Come Knocking“ von Wim Wenders. Fatih Akin war 2005 Jury-Mitglied in Cannes.

Seite 1:

Fatih Akin hat Chance auf Goldene Palme

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%