Filmpreis
Frankreich feiert Oscar-Triumph von „The Artist“

Ein französischer Stummfilm macht Hollywood sprachlos: „The Artist“ gewinnt fünf Oscars - darunter die Auszeichnung als beste Produktion des Jahres. Ein deutscher Kandidat muss dagegen auf einen „Goldjungen“ verzichten.
  • 0

HollywoodDer französische Stummfilm „The Artist“ ist der große Gewinner der diesjährigen Oscarverleihung. Das Schwarz-Weiß-Werk des französischen Regisseurs Michel Hazanavicius wurde in der Nacht zum Montag in Hollywood mit fünf „Goldjungen“ ausgezeichnet, darunter als bester Film des Jahres. Es ist 83 Jahre her, dass ein Stummfilm mit dem Haupt-Oscar prämiert wurde.

Auch der Hauptdarsteller des Films, Jean Dujardin, konnte sich über einen Oscar freuen. Der 39-Jährige gewann als erster Franzose überhaupt den begehrten Preis als bester Schauspieler. Er verkörpert in „The Artist“ einen Stummfilmstar, der an der Einführung des Tonfilms scheitert. In dem Film spricht er fast kein Wort, bedankte sich auf der Bühne des Hollywood & Highland Center dann mit fester Stimme: „Wow, das ist genial, merci, formidable!“ Regisseur Hazanavicius verbeugte sich in seiner Rede ausdrücklich vor dem Mythos des alten Hollywood und sagte gleich dreimal hintereinander: „Ich möchte mich bei Billy Wilder bedanken!“

Der Kanadier Christopher Plummer sorgte ebenfalls für einen Rekord: Mit 82 Jahren nahm er die Trophäe als bester Nebendarsteller entgegen - und ist damit der bisher älteste Gewinner in dieser Kategorie. In dem Drama „Beginners“ spielt Plummer einen älteren Mann, der sich erst nach dem Tod seiner Ehefrau zu seiner Homosexualität bekennt.

Als beste Hauptdarstellerin wurde Meryl Streep ausgezeichnet. Die 62-jährige US-Amerikanerin überzeugte mit ihrer Darstellung in „Die Eiserne Lady“ als die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher. In ihrer langen Karriere konnte Streep bereits zwei Oscars mit nach Hause nehmen. Die 17. Nominierung brachte ihr den dritten. Streep bedankte sich mit Stil und Selbstironie: „Als ich eben meinen Namen hörte, hatte ich das Gefühl, dass halb Amerika aufstöhnt: „Nein, schon wieder die...“ Octavia Spencer gewann dagegen gleich mit ihrer ersten Nominierung einen Oscar: Die 39-jährige Afro-Amerikanerin wurde für ihre Leistung in dem Rassendrama „The Help“ als beste Nebendarstellerin geehrt.

Seite 1:

Frankreich feiert Oscar-Triumph von „The Artist“

Seite 2:

Pech für deutschen Oscar-Kandidaten

Kommentare zu " Filmpreis: Frankreich feiert Oscar-Triumph von „The Artist“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%