Kultur + Kunstmarkt
Fischli Weiss zeigen Projektionen des alltäglichen Lebens

„Eine unerledigte Arbeit“ nennen die Schweizer Künstler Peter Fischli und David Weiss ihr neuestes Werk. Bis zum 31. Oktober sind die Dia-Projektionen unter dem Titel „An unsettled work“ in der Kestnergesellschaft Hannover zum ersten Mal in Deutschland zu sehen.

dpa HANNOVER. „Eine unerledigte Arbeit“ nennen die Schweizer Künstler Peter Fischli und David Weiss ihr neuestes Werk. Bis zum 31. Oktober sind die Dia-Projektionen unter dem Titel „An unsettled work“ in der Kestnergesellschaft Hannover zum ersten Mal in Deutschland zu sehen.

In fünf Projektionen werden rund 700 doppelt belichtete Dias übereinander geblendet und erzeugen so eine Flut von Eindrücken. Die Bilder erzählen von der trivialen Alltäglichkeit des Lebens; kitschige Sonnenuntergänge treffen auf medizinische Bilder.

„Es ist der Genuss der Transformation, der uns interessiert, die Unsicherheit und Verwirrung“, sagte Weiss am Donnerstag in Hannover. Oft wird die Vielschichtigkeit der Bilder erst beim zweiten Blick deutlich. „Der Prozess des Hintereinanderschaltens ist nicht zufällig. Wir probieren das sehr lange aus“, erklärte Fischli. „Wir wollen keine Bedeutung fixieren. Das Auftauchen und Verschwinden von Inhalten ist als Metapher (...) zu verstehen.“

„An unsettled work“ war in London und Rotterdam als einzelne Präsentation zu sehen. Für Hannover haben die Künstler vier Projektionen quasi als Unterkapitel hinzugefügt, die einzelne Themen verdichten sollen.

(Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10.00-19.00, Donnerstag 10.00- 21.00 Uhr)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%