Gemälde-Attentate
Deutscher Säure-Spritzer schlägt in Amsterdam zu

Am vergangenen Sonntag wurde im Amsterdamer Reichsmuseum ein Säureanschlag auf das Bild eines niederländischen Malers verübt. Der 69-jährige Täter kommt aus Deutschland. Angeblich ist es der Dürer-Attentäter, der Deutschlands Polizei und Justiz seit Jahrzehnten bekannt ist.

HB AMSTERDAM. Am Dienstag bestätigte die Polizei in Amsterdam, dass es sich bei dem Täter um einen Deutschen handele. Zur Identität des 69-Jährigen wollte man sich aber nicht äußern. Nach einem Bericht der Boulevard-Zeitung „De Telegraaf“ handelt es sich um den auch als „Dürer- Attentäter“ bekannt gewordenen Hans-Joachim Bohlmann.

Bohlmann beschädigte laut der Online-Enzyklopädie Wikipedia zwischen 1977 und 1988 mehr als 160 Kunstwerke, indem er sie mit Säure bespritzte und dadurch sowohl die Farbschicht als auch die darunter liegende Leinwand lädierte. Bohlmann saß deswegen lange Zeit in einer psychiatrischen Klinik in Hamburg. Der durch ihn verursachte Schaden wird auf 130 Millionen Euro geschätzt.

Dieses Mal hatte er es auf das Bild „Schützenmahlzeit zur Feier des Friedens von Münster“ abgesehen. Es ist das wichtigste Werk des Malers Bartholomeus van der Helst (1613-1670) und würdigt den Westfälischen Frieden, der 1648 die Unabhängigkeit der Niederlande begründete. Eine Restauration des 2,32 Meter hohen und 5,47 Meter breiten Gemäldes sei möglich, erklärte ein Experte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%