Geschenke in letzter Minute (3)
Die Welt im Blick

Künstler wie Dürer, Altdorfer, Cranach und die Holbeins schildern die Landschaft auch in ihrem atmosphärischen Werten, durchschauen die Porträtierten wie Psychologen und verknüpfen religiöse Themen mit politischen. Der Prachtband "Die Malerei der deutschen Renaissance" ist eine brillante Einführung für den historisch interessierten Laien.
  • 0

DÜSSELDORF. Dürers Bildnis des Kaufmanns Oswald Krel (München, Alte Pinakothek) zeigt den jungen Unternehmer als wohlhabenden Mann von Welt - mit Schmuck und Pelzkragen. Aber auch als misstrauischen, unsicheren Zeitgenossen, der nicht den Maler oder Betrachter anschaut, sondern skeptisch zur Seite blickt. Zu Beginn der Neuzeit nahmen die großen Künstler die äußere Welt in den Blick (Altdorfer, Alexanderschlacht), aber auch die innere. Es ist die Zeit, in der nicht nur in Italien das Individuum entdeckt wird.

Die Kunsthistorikerinnen Anne-Marie Bonnet und Gabriele Kopp-Schmidt haben jetzt im Schirmer/Mosel Verlag einen schweren Tafelband vorgelegt, der es in sich hat. Zwischen Dürers erster Italienreise 1495 und dem Augsburger Religionsfrieden von 1555 untersuchen sie die so sinnliche wie tiefgeistige Welt des Humanismus an den Fürstenhöfen, der Reformation und der aufstrebenden Bürgerstädte. Altdorfer, Cranach d.Ä., Dürer, Baldung Grien, Matthis Grünewald und der Holbein-Familie sind einzelne Kapitel gewidmet. Die Texte neben den Farbfotos sind gut lesbare Augenschulungen, die den neuesten Forschungsstand rekapitulieren.

Der Fall des Eisernen Vorhangs machte jetzt auch Dokumente und Archivalien in den neuen Bundesländern zugänglich. Den früheren Leitbegriff "Altdeutsche Kunst" meiden die beiden Autorinnen, denn er wurde von den Nationalsozialisten vereinnahmt. Selbstverständlich fließen in ihre vorangestellten Essays auch die Forschungen zu Hexen und der Weibmacht mit ein.

Anne-Marie Bonnet, Gabriele Kopp-Schmidt
Die Malerei der deutschen Renaissance 1484 bis 1555
408 Seiten, 307 farbige Abbildungen, davon 166 ganzseitige Tafeln Schirmer/Mosel Verlag, 128 Euro




Aktuelle Renaissance-Ausstellungen


"Renaissance am Rhein"

im LVR-Landesmuseum Bonn bis 6.2.2011
"Hans von Aachen, Hofkünstler in Europa" im Kunsthistorischen Museum Wien bis 9.1.2011
"Hans Holbein d.Ä.. Die Graue Passion in ihrer Zeit" in der Staatsgalerie Stuttgart bis 20.3. 2011
"Furtmeyer: Meisterwerke der Buchmalerei. Aufbruch zur Renaissance in Regensburg", im Historischen Museum Regensburg bis 13.2.2011

Kommentare zu " Geschenke in letzter Minute (3): Die Welt im Blick"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%