Kultur + Kunstmarkt
Gestickte Stillleben des Holländers Raedecker in Salzburg

Gestickte Porträts, Stillleben und Landschaften - der niederländische Künstler Michael Raedecker bewegt sich in bekannten Themenwelten der Kunstgeschichte, stellt diese aber in ungewöhnlichen Techniken dar. Der 41-Jährige, der 2000 für den Turner-Preis nominiert war, verbindet in seinen Arbeiten Malerei mit Stickerei und Applikation; einmal ist die Farbe hauchdünn aufgetragen, dann wieder dick aufgeschüttet.

dpa SALZBURG. Gestickte Porträts, Stillleben und Landschaften - der niederländische Künstler Michael Raedecker bewegt sich in bekannten Themenwelten der Kunstgeschichte, stellt diese aber in ungewöhnlichen Techniken dar. Der 41-Jährige, der 2000 für den Turner-Preis nominiert war, verbindet in seinen Arbeiten Malerei mit Stickerei und Applikation; einmal ist die Farbe hauchdünn aufgetragen, dann wieder dick aufgeschüttet.

Andere Arbeiten spielen ein Verwirrspiel mit dem Betrachter und wirken fast wie Tapisserien, wenn sich als Vorhang entpuppt, was auf den ersten Blick als gemaltes Bild erscheint. Der Salzburger Kunstverein zeigt unter dem Titel „forevernevermore“ bis 3. Oktober eine Auswahl von acht Arbeiten Raedeckers.

(Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 12.00-19.00 Uhr)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%