Handelsblatt-Edition
Abheben an der Börse

Die neueste Handelsblatt-Kunstedition stellt die Lithographien „Bulle“ und „Bär“ des Künstlers Eric Peters vor. Dabei geht es um das sinnlich verführerisch dargestellte Motiv, sowie auch um die malerische Raffinesse.
  • 0

DüsseldorfMan darf sich nicht irritieren lassen. Bei den Bildern und Graphiken von Eric Peters (*1952) geht es zwar auch um das sinnlich verführerisch dargestellte Motiv, vor allem aber um die malerische Raffinesse. Der Künstler verfremdet das Gesehene und platziert es in einem von magischem Licht durchglühten Raum. Das Motiv entrückt er wie durch einen Schleier. Das geschieht – sehr zur Verblüffung aller Atelierbesucher – nicht nach Fertigstellung eines Keilrahmenbildes oder einer Graphik, sondern ganz früh im aufwendigen Malprozess.

Bei der Motivwahl neigt Eric Peters eindeutig zur Figuration. Der in Aachen lebende Künstler hat eine Vorliebe für Tier, Mensch und Landschaft.

Für die exklusive Handelsblatt-Edition hat Eric Peters – durchaus naheliegend – die Motive Bulle und Bär gewählt. Stehen die von unten nach oben kämpfenden Longhorns doch seit den Schaukämpfen von Stieren und Grizzlys in Kalifornien für die Optimisten an der Börse. Die Bären kämpfen dagegen von oben nach unten, attackieren den Gegner mit Prankenschlägen, zwingen ihn so nieder. Deshalb symbolisiert der Bärenmarkt die Baisse und sinkende Kurse.

Der Künstler jedoch entscheidet sich ganz bewusst nicht für die typischen Posen der Börsensymbole. Er bringt uns die Tiere in einem Moment vor Augen, in dem alle Pfoten in der Luft sind. Freudensprünge? Vielleicht, wenn der Anleger richtig lag. In jedem Fall aber abgehoben. Und abgehoben sind bestimmte Teile des Geldmarktes ja immer wieder. Wer mag, kann da wahlweise einen kritischen Unterton reinlesen oder eben die spielerisch leichte Geste des Malers erkennen.

Peters‘ Lithographien auf Büttenpapier „Bulle“ und „Bär“ in der exklusiven Handelsblatt-Edition (limitierte Auflage: je 50 Stück, nummeriert und handsigniert) sind ungerahmt für je 900 Euro zu bestellen oder im Set für 1600 Euro unter http://bulleundbaer.global-showroom.handelsblatt.com oder unter 0800/0002056 (gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 0,42 Euro/Min.). Rahmung auf Wunsch möglich.

Diese Vorzugspreise (inkl. gesetzlicher Mwst. zzgl. 40 Euro Versand und -versicherung) gelten bis Ende Mai 2015 für alle Handelsblatt-Leser. Die Marktpreise liegen bei 1200 Euro für jedes ungerahmte Werk und bei 1900 Euro für das ungerahmte Set. *Drucktechnisch sind kleine Farbabweichungen bei der Produktabbildung möglich.

Kommentare zu " Handelsblatt-Edition: Abheben an der Börse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%