Hartmann & Paxson: Opera meets Smooth Jazz
Oper trifft Smooth Jazz

Sylvester noch nichts vor und Lust auf ein kulturelles Experiment? Bei der Silvester Gala von Smooth Jazz Berlin treffen Oper und Smooth Jazz zusammen - personifiziert durch den Bühnen-Solisten Haig Hartmann und L. A.’s Star-Pianistin Sunnie Paxson.

HB. Beide werden das 11. Dinner Listening in Berlin musikalisch in Szene setzen und vom Smooth Jazz Berlin Project begleitet.

Michael Müller, General Manager von Smooth Jazz Berlin, kündigte für 2005 zahlreiche Neuerungen an: „Wir werden unserem Publikum entgegenkommen, in dem wir die Örtlichkeit wechseln. Das Felix ist außergewöhnlich, jedoch leider auch außergewöhnlich ungünstig gelegen.“ Müller zieht nach einem Jahr eine positive Zwischenbilanz: „Wir haben in Berlin einen Trend etabliert. Sowohl die neue Veranstaltungsform der Dinner Listenings, als auch die Musik betreffend. Drei Radiosender haben mittlerweile Smooth Jazz im Programm. Spreeradio, JAM FM, ja sogar das Jazzradio, das unsere Musik seinerzeit noch abgelehnt hat.“

Zum Ende des ereignisreichen Jahres gibt es für die Smooth Jazz-Gemeinde also Grund zum Feiern. Entsprechend festlich-üppig fällt das Vier-Gänge-Menü aus. Gereicht werden Hummercocktail mit Salsa-Verde und leichtem Madras-Curry-Gelee, Schaumsuppe von Schwarzwurzeln und Trüffeln mit pochierter Wachtelbrust, schottischer Wildlachs mit provencialischem Gemüse und Kürbiskernen, Rinderfilet mit roter Butter und kleinem gefüllten Gemüse, anschließend lockt ein außergewöhnliches Dessertbuffet.

Karten können für 195 Euro bei »www.smoothjazz-berlin.de oder Tel. 030/27593446 bestellt werden. Wer sich als „Friend of Smooth Jazz Berlin“ registrieren lässt, zahlt nur 175 Euro. Für den Eintrittpreis erhält der Gast zudem ein Begrüßungscocktail und Mitternachts-Champagner. Einlassist ab 20:00 Uhr, gefeiert wird im Felix im Adlon Palais, Behrenstrasse. Walk-In Karten (ab 23:00 Uhr) gibt es schon für 40 Euro.

Übrigens: Wer Sunnie Paxson in voller Länge erleben möchte, kommt am 02. Januar zum Exklusiv-Konzert. Beginn im Felix: 21:00 Uhr. Karten an der Abendkasse oder via smoothjazzberlin.de für 10 Euro.

Sunnie Paxson hat in L. A., Philadelphia und Atlantic City ihre Kunst erlernt, mit Legenden wie Stanley Clarke, Michael Sembello oder Ray Santisi gearbeitet. Auch Soundtracks zahlreicher amerikanischer Filme, darunter “Eddie” mit Whoopie Goldberg, stammen aus ihrer Feder. Das L. A. Magazin zählt sie zu den “Los Angeles Best Jazz Performers”.

Auch Haig Hartmann beweist Vielseitigkeit: Studium am Salzburger Mozarteum, Solo-Debut an der Leipziger Oper, Auftritt bei den Salzburger Festspielen. Überdies war er bereits in mehreren TV-Rollen zu sehen - u. a. in der Krimi-Reihe „Tatort“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%