Ideale Zutat zum abendlichen gepflegten Dinner ist Smooth Jazz
Smooth Jazz zum Kalbsfilet

Von Klezmer bis Klassik: In Berlin locken die Restaurants ihre Gäste mit Konzerten an die Tische. Jazz and Dining soll musikhungrigen Gästen mit leerem Magen die Pendelei zwischen Restaurant und Jazzkneipe ersparen.

Aus der Heimat des Jazz, den USA, kam das Event zu uns, bei dem die Jazz-Kapelle praktischerweise zum Dinner im Restaurant spielt. Während man in Jazz-Kellern bei Dixieland oder Harlem-Klängen gemeinhin Schmalzstullen oder Frikadellen verzehrt, kommt beim Jazz-Dinner gehobene Kochkunst auf die Tische. Berlin mausert sich zur Hörbar, nicht nur für Jazzfreunde.

Der Eintritt in die Vox-Bar im Hyatt-Hotel, wo ein Heinz Glass „Rock me baby and fly away with me“ spielt und von Nina Ernst begleitet wird, ist frei. Die Konzerte beginnen um 22 Uhr, so dass vorher genügend Zeit für ein Abendessen ohne Hetze bleibt. Ein Tipp für den Digestif: Von der Bar aus herrscht Sichtkontakt zur Band.

Machen Sie mir: Hier geht`s zum »Gewinnspiel

Ideale Zutat zum abendlichen gepflegten Dinner ist der Smooth Jazz, der seine Heimat an der Pacific Coast der USA hat. Denn dieser Jazz ist fließend und weich und wird nicht durch harte Beats unterbrochen. Große Namen wie Sting, Sade, Norah Jones, Al Jarreau oder George Benson stehen dafür. Eine Musikrichtung, die haarscharf auf Genießer passt. Das jedenfalls dachten sich einige Berliner Jazz-Fans, die einmal im Monat ein „Dinner-Listening“ im mondänen Keller-Restaurant „Felix“ im Adlon-Palais offerieren. Zwei Etagen geben den Blick auf die Musiker frei.

Die Melodien und das Timbre der Live-Musik harmonieren im besten Fall mit den saftig-zarten Filets auf weißen Tellern. Allerdings ist selbst Smooth Jazz nicht in Seniorenheimlautstärke möglich. Unterhaltungen verlegt man deshalb besser in die Essenspausen, das Konzert wird nämlich nur parallel zu den Speisen serviert.

Seite 1:

Smooth Jazz zum Kalbsfilet

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%