Jeder Fünfte kam aus Deutschland
Van-Gogh hat mehr als 1,2 Millionen Besucher angelockt

Mehr als 1,2 Millionen Kunstinteressierte haben die Sonderausstellungen der niederländischer Museen zum 150. Geburtstag des Malers Vincent van Gogh (1853-1890) besichtigt.

HB KÖLN/AMSTERDAM. Im Mittelpunkt der im Frühjahr eröffneten Präsentationen stand dabei mit mehr als 520 000 Besuchern die Schau „Vincents Wahlverwandtschaften“, die im Amsterdamer van Gogh Museum die künstlerischen Einflüsse auf den großen niederländischen Maler zeigte. Dies teilte am Montag das Niederländische Büro für Tourismus (NBT) in Köln als Bilanz des zu Ende gehenden van-Gogh-Jahres mit.

Die zweite große Sonderausstellung „Vincent und Helene“ im Kröller Müller Museum von Otterlo, das die Sammeltätigkeit der Niederländerin Helene Kröller Müller dokumentiert, zählte bislang über 350000 Besucher. Wegen des großen Besucherstroms insbesondere aus Deutschland sei diese Schau in der Nähe von Arnheim bis zum 4. Januar verlängert worden, sagte NBT-Sprecher Stefan Swertz. Jeder fünfte Besucher sei aus Deutschland gekommen. Eine weitere Schau in Amsterdam über van Goghs Einflüsse auf die zeitgenössische Kunst mit dem Titel „van Gogh modern“ lockte nach Angaben des NBT rund 366 000 Kunstfreunde an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%