Kiefer war Schüler bei Joseph Beuys: Kiefer: Der Mensch ist abgrundtief böse

Kiefer war Schüler bei Joseph Beuys
Kiefer: Der Mensch ist abgrundtief böse

Der durch seine monumentalen Bildwerke bekannte Künstler Anselm Kiefer sieht den Menschen als „falsch gepolt“ an.

HB HAMBURG. „Der Mensch ist ein Wesen, das abgrundtief böse ist, abgrundtief böse sein kann. Das erleben wir bis heute. Wir sind immer wieder entsetzt. Die Kultur kann weitergehen, die Zivilisation kann weitergehen, es bleibt der Abgrund der falschen Polung des Menschen“, sagte Kiefer der Wochenzeitung „Die Zeit“ zu den theologischen und metaphysischen Hintergründen seiner Kunst. Der weltweit anerkannte deutsche Künstler, der am 8. März 60 Jahre alt wird, lebt seit Jahren bei Nîmes in Südfrankreich.

Der ehemalige Schüler von Joseph Beuys bekennt, sehr viel von ihm gelernt zu haben. „Abgesehen von seiner politischen Theorie, die ich abstrus fand, hatte er einen unheimlichen Professionalismus, der mir geholfen hat, meinen Weg zu verkürzen.“

Zur amerikanischen Politik sagte Kiefer: „In einer Welt, die so kompliziert geworden ist wie unsere heute, die alle möglichen Rücksichten und Kombinationen im Denken erfordert und höchsten Sachverstand, geht es zu wie in einem Klischee-Cowboyfilm. Das ist sehr, sehr schlecht. Osama bin Laden und Bush haben sich gegenseitig emporgeschaukelt.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%