King of Pop
Kampf um Jacksons Vermögen beginnt

Die Fans von Michael Jackson bereiten sich auf die Trauerfeier für ihr verstorbenes Idol vor – die Familie rüstet sich hinter den Kulissen für den Kampf um Jacksons Vermögen. Die Familie hat versucht, eine für den heutigen Montag anberaumte Gerichtsanhörung in Los Angeles zu verschieben.

HB LOS ANGELES. Bei der Anhörung sollten die zwei Testamentsvollstrecker, die Jackson in seinem Letzten Willen benannt hat, eingesetzt werden. Hintergrund ist die Kontrolle über das Millionenvermögen des King of Pop.

Jacksons Angehörige wollen außerdem mehr Zeit, um herauszufinden, ob nicht doch noch ein anderes Testament auftaucht, das jünger ist und damit das jetzt vorliegende außer Kraft setzen würde, wie der Familie nahestehende Person der Nachrichtenagentur AP weiter sagte. Das Testament wurde im Juli 2002 aufgesetzt. Als Testamentsvollstrecker wurden Jacksons langjähriger Anwalt John Branca sowie John McClain, ein Musik-Manager und Freund der Familie, bestimmt.

Nach Jacksons überraschendem Tod hat ein Richter dessen 79-jähriger Mutter Katherine Jackson das vorläufige Sorgerecht für ihre sieben bis zwölf Jahre alten Enkel zugesprochen. Außerdem erhielt sie begrenzte finanzielle Vollmachten.

Da aber Branca und McClain in dem Testament als Vollstrecker eingesetzt wurden, wird erwartet, dass ihnen das Gericht größere Rechte einräumt, den Nachlass des Toten zu regeln. Jacksons Vermögen wird in Gerichtsakten auf über eine halbe Milliarde Dollar geschätzt. Darunter sind die Neverland Ranch, Autos und Antiquitäten sowie eine Beteiligung an Musikrechten von Sony/ATV Music Publishing. Dem Vermögen stehen Schulden von schätzungsweise 400 Mio. Dollar gegenüber.

Die Anwälte von Branca und McClain drängen im Gegensatz zu Jacksons Familie zu einer schnellen Entscheidung. Schließlich sind noch einige Prozesse anhängig, wie aus Gerichtsakten hervorgeht, und es sollen Regelungen getroffen werden, wie das Einnahmepotenzial des Verstorbenen angezapft werden kann, darunter Lizenzen "für Platten, Musik, Fernsehen, Pay per View, Theater", wie es heißt.

Branca hatte Jackson bei einer seiner profitabelsten Entscheidungen unterstützt: der Beteiligung an den Musikrechten von Sony/ATV, zu denen unter anderem Musik der Beatles, Bob Dylan, Neil Diamond und Lady Gaga gehören. Branca half Jackson auch dabei, die Rechte an seinen eigenen Originalaufnahmen zu erwerben. Darunter ist hinreichend Material, das nach dem Tod des "King of Pop" gewinnbringend auf den Markt gebracht werden kann.

Parallel zu den juristischen Auseinandersetzungen planen die Jacksons eine private Trauerfeier auf dem Friedhof Forest Lawn in Los Angeles. Man arbeite mit den Angehörigen zusammen, sagte ein Polizeisprecher. Weitere Einzelheiten gab er nicht bekannt. Der Friedhof befindet sich im Stadtteil Hollywood Hills.

Unterdessen wurden Jackson-Fans benachrichtigt, die in einer Internet-Lotterie Karten für die offizielle Trauerfeier gewannen. Da für die Feier im Staples Center in Los Angeles nur 17 500 Karten zur Verfügung stehen, wurden sie verlost. Rund 1,6 Mio. Fans hatten sich im Internet um die Eintrittskarten beworben.

Die Stadt Los Angeles richtet sich auf einen Massenansturm bei der Veranstaltung am Dienstag ein. Die Polizei vermutet, dass bis zu 700 000 Menschen versuchen werden, die Arena zu erreichen, wo die Feier stattfinden soll. Das Gebiet soll weiträumig abgesperrt werden. Fans checkten bereits am Montag in großer Zahl in Hotelzimmern in der Innenstadt von Los Angeles ein. CNN will das Ereignis weltweit übertragen. Die Trauerfeier findet am Dienstag um 19 Uhr (MESZ) statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%