„King of Pop“
Michael Jackson ist tot

Der „King of Pop“ ist tot: Michael Jackson ist unerwartet im Alter von 50 Jahren gestorben. Das bestätige am späten Donnerstagabend mitteleuropäischer Zeit ein Sprecher des gerichtsmedizinischen Instituts in Los Angeles. Zuvor war der Sänger mit einem Notarztwagen in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht worden. Nach der Todesnachricht hielten Jackson-Fans spontan Mahnwachen.

HB LOS ANGELES. Der Sänger galt als einer der größten Popstars aller Zeiten. Nach Angaben der Behörden wurde er um 14:26 Uhr, also um 23:26 mitteleuropäischer Zeit von den Ärzten des UCLA Medical Center in Los Angeles für tot erklärt. Jacksons Bruder Jermaine teilte wenige Stunden nach dem plötzlichen Tod erste Einzelheiten mit. Demnach war Jacksons Privatarzt in der Villa des Sängers, als der 50-Jährige vermutlich einen Herzstillstand erlitt. Erste Wiederbelebungsversuche waren ohne Erfolg.

Jackson wurde dann in das nahe gelegene UCLA Medical Center gebracht. Etwa drei Stunden später wurde der Sänger für tot erklärt – offenbar hatte er das Bewusstsein nicht mehr wiedererlangt. Medien berichteten von einem tiefen Koma. Über eine Stunde hätten die Ärzte vergeblich versucht, das Herz des Sängers wieder zum Schlagen zu bringen, erklärte der Bruder vor Reportern in dem Krankenhaus. Jacksons Vater, Joe Jackson, hielt sich am Donnerstag in Las Vegas auf. Vor dem Hospital versammelten sich spontan Hunderte von bestürzten Fans des Popstars. Jackson, ein begnadeter Sänger und Tänzer von Kindesbeinen an, verkaufte schätzungsweise 750 Millionen Platten und erhielt 13 Grammys, die höchste Auszeichnung, die die Musikbranche zu vergeben hat.

Die Leiche des Sängers wurde wenige Stunden später per Hubschrauber vom UCLA Medical Center zum Amt für Gerichtsmedizin des Bezirks Los Angeles geflogen. Dort sollte am Freitag eine Autopsie vorgenommen werden. Ergebnisse seien erst in einigen Tagen zu erwarten, sagte ein Experte dem Sender „FoxNews“. Das letzte Foto des Stars, das im Internet verbreitet wurde, zeigt Jackson mit einer Sauerstoffmaske auf einer Trage auf dem Weg in die Notaufnahme.

Jackson gehörte zu den bekanntesten, aber auch schillerndsten Menschen der Welt. Mit „Thriller“ hatte er 1982 das erfolgreichste Album aller Zeiten herausgebracht. Weitere wichtige Platten waren „Bad“ (1987) „Dangerous“ (1991) und „Invincible“ (2001). Einen Skandal lösten 1993 die Missbrauchsvorwürfe eines minderjährigen Jungen aus. Er beschuldigte den Superstar, ihn auf seiner Neverland Ranch zum Sex gezwungen zu haben. Eine außergerichtliche millionenschwere Abfindung wendete einen Prozess ab. Von einem zweiten Missbrauchsvorwurf wurde Jackson nach einem aufsehenerregenden Verfahren im Juni 2005 freigesprochen. Der Sänger war zweimal verheiratet und hinterlässt zwei Kinder.

Stars und Fans reagierten mit Bestürzung und Trauer. „Ich kann nicht aufhören über diese traurige Nachricht zu weinen“, teilte Madonna mit. „Ich habe Michael Jackson immer bewundert. Die Welt hat einen der Größten verloren, aber seine Musik wird für immer weiterleben.“ Lisa Marie Presley, die Mitte der 1990er Jahre kurz mit Jackson verheiratet war, sprach von einem „massiven Verlust“. Sie denke vor allem an Jacksons Kinder, „die ihm alles bedeuteten“. Hollywoodstar Elizabeth Taylor, Jacksons langjährige enge Freundin, war nach Angaben ihres Sprecher „zu sehr am Boden zerstört“, um den Verlust in Worte zu fassen.

Jackson-Fans hielten spontan Mahnwachen ab und zollten ihrem Idol mit Gesängen und Moonwalk-Nachahmungen Tribut. In der Nacht zum Freitag versammelte sich eine große Menschenmenge vor dem legendären New Yorker Apollo-Theater, in dem der junge Jackson 1969 mit einem Talentwettbewerb seine Karriere gestartet hatte. „In Erinnerung an Michael Jackson, eine wahre Apollo-Legende“, leuchtete als Schriftzug auf dem Gebäude auf.

Seite 1:

Michael Jackson ist tot

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%