Kinojahr 2014
„Der Hobbit“ überragt alle

Erst am 10. Dezember in den Kinos gestartet, kann es trotzdem kein Film dieses Jahres mit „Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere“ aufnehmen. Der letzte Teil der Fantasy-Saga zog bislang 4,2 Millionen Zuschauer an.
  • 1

Baden-Baden„Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere“ ist der meistgesehene Kinofilm des Jahres in Deutschland. Erst am 10. Dezember in den deutschen Kinos gestartet, kam der letzte Teil der Fantasy-Saga von Regisseur Peter Jackson innerhalb von nicht einmal drei Wochen auf 4,2 Millionen Zuschauer. Damit schlug er alle anderen Filme locker aus dem Feld.

Zweiter der am Dienstag veröffentlichten Jahres-Kinocharts von GfK Entertainment ist die französische Satire „Monsieur Claude und seine Töchter“. Der Film von Regisseur Philippe de Chauveron startete am 24. Juli und erreichte 3,7 Millionen Besucher. Knapp dahinter steht „Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1“: 3,6 Millionen Menschen sahen seit dem 20. November den vorletzten Teil der „Panem“-Reihe nach den Bestsellern von US-Autorin Suzanne Collins.

Mit etwas Abstand folgt auf Platz vier „Der Medicus“ mit 2,8 Millionen Besuchern. Der deutsche Regisseur Philipp Stölzl hat Noah Gordons Bestseller verfilmt, Kinostart war bereits am 25. Dezember 2013. Im Sommer (24. Juli) startete das Animationsspektakel „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ und brachte es auf 2,7 Millionen Zuschauer - Platz fünf.

Die offiziellen Kino-Jahrescharts wurden von GfK Entertainment auf Basis der Besucherzahlen zwischen 2. Januar und 28. Dezember ermittelt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kinojahr 2014: „Der Hobbit“ überragt alle"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Daß der "Hobbit" erfolgreichster Film 2014 war, wundert mich nicht- tolle, optisch teils überwältigende Filmkost aus dem bewährten Tolkien/Jackson-Universum.
    Ganz besonders hervorzuheben ist der Schauspieler Martin Freeman - einen besseren "Hobbit" hätte man nicht finden können!
    Während der im zweiten Teil so sehr herbeigeschriebene Kampf gegen den Drachen seltsamerweise innerhalb von ca. zwei Minuten abgefrühstückt wurde, hat mich die schier endlose Schlacht zwischen Zwergen, Elfen, Menschen, häßlichen Ork-und Trollviechern und zu guter Letzt noch Riesenvögeln zum Schluß etwas
    genervt :-).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%