Künstler hat schon vorher zu "Partys" geladen
Maler Immendorff muss vor den Kadi

Elf Monate nach seiner Sex- und Kokainaffäre muss einer der bedeutendsten deutschen Maler der Gegenwart auf die Anklagebank. Von Dienstag (20. Juli) an muss sich Jörg Immendorff wegen Drogenbesitzes vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten.

HB DÜSSELDORF. Zuletzt waren Zweifel an der Prozessfähigkeit des Künstlers laut geworden. Inzwischen gehen aber Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung davon aus, dass das Verfahren stattfinden wird. Der 59- jährige Maler hatte stets beteuert, sich dem Verfahren stellen und es möglichst schnell hinter sich bringen zu wollen.

Im Fernsehen war der an einer unheilbaren Nervenkrankheit leidende Kunstprofessor in bemitleidenswertem Zustand zu sehen. Bei der Siebten Strafkammer hatten die Bilder die Frage aufkommen lassen, ob der angeklagte Immendorff überhaupt verhandlungsfähig ist. Gegen den Widerstand der Verteidigung hatte das Gericht die neurologische und psychiatrische Untersuchung des Künstlers angeordnet. Die Ergebnisse sollen zum Prozessbeginn erörtert werden.

Vor elf Monaten wirkte der Maler noch deutlich agiler. Polizisten und Staatsanwälte erwischten Immendorff in flagranti bei einer Orgie inmitten von neun Prostituierten - bestellt waren elf. Tatort: Die Luxussuite eines renommierten Hotels. Als Immendorffs 30 Jahre jüngere Frau von einer Auslandsreise zurückkehrte, war der Skandal bundesweiter Gesprächsstoff.

Was die Strafverfolger mehr interessierte als das außereheliche Treiben des Künstlers, war das in der Suite auf einem Silbertablett in Linien ausgebreitete weiße Pulver: Kokain. Bei einer sofort eingeleiteten Durchsuchungsaktion stießen die Fahnder auch in Immendorffs Wohnung und in seinem Atelier auf die Droge: insgesamt 21,6 Gramm. Besonders unangenehm für Immendorff: Der Wirkstoffgehalt lag über der Menge, die das Strafrecht noch als Konsumentendosis einstuft.

Seite 1:

Maler Immendorff muss vor den Kadi

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%