Kulturtipp
Kleine Künstler

Museen laden Kinder ein: Die besten Angebote für Ferien ohne Langeweile

Ein kleiner Malkurs im Museum macht aus einem Schulkind noch keinen Picasso. Doch die Kreativität fördert er allemal. Die Museumspädagogen haben sich einiges einfallen lassen, um den Kindern in den Sommerferien die Langeweile zu vertreiben. Bei den Aktivitäten, die für Schulkinder gedacht sind, muss man sich vorher anmelden, und es wird meist ein Unkostenbeitrag fällig.

Berlin
Während der Ferien können Kinder ab dem ersten Schuljahr dreimal täglich mit allen Sinnen durch den Tiergarten spazieren und dabei einiges über die Geschichte und die Denkmäler der grünen Lunge Berlins erfahren. Musik und Anekdoten ergänzen das Programm. Sollte es regnen, bietet das nahe Musikinstrumenten-Museum eine Alternative. Unter dem Motto „Karneval der Tiere“ lernen Erst- bis Drittklässler interessante Musikinstrumente kennen und setzen sich spielerisch mit dem berühmten Musikstück von Camille Saint-Saens auseinander.

Für Malfreudige bis zur sechsten Klasse eignen sich die Veranstaltungen im Bröhan-Museum. In Suchspielen werden die Kinder mit dem Kubismus vertraut gemacht, um sich dann selbst aktiv als Kubisten zu versuchen. Expressiver geht es im Brücke-Museum zu. Die Welt des Ernst Ludwig Kirchner steht diesen Sommer im Mittelpunkt der Veranstaltungen, bei denen natürlich auch kräftig in den Farbtopf gegriffen werden darf. Farben und Formen bei Picasso, Paul Klee und Matisse kann man auch während einer Malaktion im Museum Berggruen entdecken. Tel. 030/ 902699444 www.mdberlin.de; www.smpk.de

Frankfurt
„Phantasie verleiht Flügel“ heißt es in Frankfurt. Noch bis zum 27. August bieten die Museen der Stadt eine große Auswahl an Werkstätten zu unterschiedlichen Themen. Sie dauern in der Regel einen Vormittag lang. Einige Tageskurse können nach eigenem Terminwunsch für eine Kindergruppe von bis zu zehn Kindern gebucht werden. Passend zur Ausstellung „Herzknistern“ im Kindermuseum wird im Acryl-Kurs gefragt, welche Farben zum Verliebtsein, zu Liebeskummer oder Eifersucht gehören. Wer ein Herz in Stein hauen möchte, kann dies in der Steinwerkstatt mit Hammer und Meißel versuchen, selbstverständlich unter fachkundiger Anleitung.

Kommenden Designern bietet das Museum für Angewandte Kunst erste Testmöglichkeiten. Nach einem Ausflug durch die Designsammlung werden eigene Entwürfe aus Karton gezimmert, die auch einer Sitzprobe standhalten müssen.

Detektive von acht bis elf treffen sich im Museum für Moderne Kunst, um, ausgerüstet mit Notizblock und Sofortbildkamera, im Museum zu ermitteln und ausgewählte Kunstwerke einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

Und jeden Samstag gibt es beim „Satourday“ für die ganze Familie Angebote und Mitmach-Aktionen in allen Museen der Stadt.

Tel. 069/21235633 www.kindermuseum.frankfurt.de www.kultur.frankfurt.de

Seite 1:

Kleine Künstler

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%