Kunstausstellung in Kassel
documenta-Aufsichtsrat erwartet Bericht über Millionendefizit

Der Aufsichtsrat der documenta in Kassel muss sich mit einem Millionendefizit beschäftigen. Wirtschaftsprüfer sollen einen Bericht über die Finanzen vorlegen. Das Budget wurde wohl um gut sieben Millionen überzogen.
  • 0

KasselDas Millionendefizit der am Sonntag zu Ende gegangenen documenta beschäftigt nun auch den Aufsichtsrat der Kunstausstellung. Wie ein Sprecher der Stadt Kassel am Mittwoch sagte, sollen die Geschäftsführung und die beauftragten Wirtschaftsprüfer den Gesellschaftern am Donnerstag einen Bericht über die Finanzen vorlegen. Der Aufsichtsrat erhofft sich so Hinweise darauf, wie es zu der finanziellen Schieflage kommen konnte.

In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass das Budget der Ausstellung, die in Kassel und Athen stattfand, möglicherweise um bis zu sieben Millionen Euro überzogen worden sein soll.

Die documenta ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die von der Stadt und dem Land getragen und finanziert wird. Geld erhält sie zudem von der Kulturstiftung des Bundes. Im Aufsichtsrat sitzen jeweils fünf Vertreter von Stadt und Land und zwei der Kulturstiftung. Den Vorsitz hat der Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD).

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kunstausstellung in Kassel: documenta-Aufsichtsrat erwartet Bericht über Millionendefizit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%