Kunstmarktbilanz 2: Leistungsstarke Versteigerer

Kunstmarktbilanz 2
Leistungsstarke Versteigerer

Wie war die Kunstmarktbilanz im vergangenen Jahr und wie ist der Ausblick für 2013? Die starken Versteigerer im Profil. Von Bassenge, Ketterer, Nagel und anderen Häusern.
  • 1

Bassenge

Sammelgebiete: Überwiegend Bücher und Kunst auf Papier von den Alten Meistern bis zur aktuellen Szene sowie Fotografie.

Der Umsatz wird nicht veröffentlicht. 16 Versteigerungstage bei Bassenge brachten Höchstpreise: 425 000 Euro brutto für eine nächtliche Hochofenlandschaft von Gerhard Richter von 1962; 125 000 Euro für ein Astern- und Sonnenblumen-Aquarell von Emil Nolde und 119 000 Euro für eine Léger-Landschaft.

Dorotheum

Sammelgebiete: Alte Meister, Angewandte Kunst, insbesondere Wiener Design, Moderne und zeitgenössische Kunst und zahlreiche weitere Abteilungen für Collectibles.

In 600 Versteigerungen, davon 100 mit Katalogen, setzte das 1707 in Wien gegründete Haus 152 Millionen Euro um. 869 800 Euro erlöste Lorenzo Lippis Historienbild "Der Triumph Davids", dicht gefolgt von Anish Kapoors unbetitelter Spiegel-Skulptur für 754 800 Euro und dem "Vogelkonzert" von Melchior de Hondecoeter für 711 300 Euro.

Hauswedell & Nolte

Sammelgebiete: Alte Meister auf Papier, Künstlerbücher sowie Gemälde, Skulpturen und Graphik von der Klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst.

In zwei Buchauktionen und vier Kunstauktionen nahmen Hauswedell & Nolte annähernd 6,5 Millionen Euro ein. Die höchsten Zuschläge galten Lesser Urys Gemälde "Dame, einer Droschke entsteigend", das sich auf 233 100 Euro verdreifachte. Emil Noldes Sonnenblumen-Aquarell erlöste 195 300, Wilhelm Lehmbrucks Statuette "Sitzendes Mädchen" 110 880 Euro.

Karl & Faber

Sammelgebiete: Alte Meister, insbesondere auf Papier, Kunst des 19. Jahrhunderts, Moderne und zeitgenössische Kunst versteigert das Münchener Haus in sechs Auktionen.

Der Umsatz wird nicht veröffentlicht. Die Liste der Top-Verkäufe wird von Otto Dix angeführt. Die Kreidezeichnung "Liebespaar mit Kapuzinerkresse" brachte 484 000 Euro. Otto Muellers Aquarell "Zwei sitzende Mädchen im Gras" ging für 316 000 Euro weg, Maria Lassnigs Gemälde "Bemalung" für 268 000 Euro.

Ketterer

Sammelgebiete: Klassische Moderne, zeitgenössische Kunst, wertvolle Bücher, Alte Meister und Kunst des 19. Jahrhunderts.

Mit 30 Millionen Euro Gesamtumsatz in zwölf Auktionen verzeichnet Ketterer 2012 das beste Ergebnis der Firmengeschichte. Die teuersten Lose wurden Heinrich Campendonks "Zwei Pferde" mit 536 800 Euro, Serge Poliakoffs "Abstrakte Komposition" mit 524 600 Euro und Zao Wou-Kis "28.3.71" mit 512 400 Euro. Ausblick: Am 15. Mai 2013 versteigert Ketterer die Privatsammlung des Münchener Kunsthändlers Harry Beyer mit über 400 Objekten zugunsten des Bayerischen Nationalmuseums in München.

Koller

Sammelgebiete: Angewandte Kunst, insbesondere französische Möbel, Alte Meister, Asiatika und Stammeskunst, Moderne und zeitgenössische Kunst.

In neun Versteigerungen (ohne Koller West) setzte das von Cyrill Koller in zweiter Generation geführte Versteigerungshaus 2012 rund 100 Millionen Schweizer Franken um. Die Spitzenlose 2012 waren Roelant Saverys "Blumenstillleben in einer Glasvase mit Eidechse und Schmetterling" mit 5,4 Millionen Franken, Salvatore Dalis Hafenlandschaft mit Engeln für 4,4 Millionen Franken und Paul Signacs "Château Gaillard" für 4,2 Millionen Franken.

Kornfeld

Sammelgebiete: Klassische Moderne insbesondere Ernst Ludwig Kirchner, zeitgenössische Kunst, Handzeichnungen und Graphik Alter Meister.

Mit seinen drei Juni-Auktionen hat Kornfeld 32,1 Millionen Schweizer Franken umgesetzt. An der Spitze stehen die 2,8 Millionen sfr für Alberto Giacomettis Skulptur "Diego assis", gefolgt von 2,6 Millionen sfr für Picassos Suite-Vollard und 1 725 000 sfr für Emil Noldes Gemälde "Haus im Schnee in Cospeda".

Lempertz

Sammelgebiete: Alte Meister, Angewandte Kunst, Moderne und zeitgenössische Kunst, Stammeskunst, Asiatika und Fotografie.

Das Kölner Traditionshaus, geführt von der 5. und 6. Generation, setzte 2012 mit 17 Versteigerungen 51 Millionen Euro um. Den deutschen Rekordpreis für ein Altmeistergemälde fuhr Gerrit Dous "Alter Maler im Atelier" mit 3,8 Millionen Euro brutto ein. Hendrick Avercamps "Winterlandschaft" erzielte 1,9 Millionen Euro, die Gedenkfigur "Uli" aus Neu-Irland 1,2 Millionen Euro. Ausblick: Am 11. Mai 2013 versteigert Lempertz ein unbetiteltes Gemälde aus der Serie "Mask" von Zeng Fanzhi - Schätzpreis 1 bis 1,5 Millionen Euro.

Nagel

Sammelgebiete: Asiatika, Alte Meister, Angewandte Kunst, Moderne und zeitgenössische Kunst.

Das Stuttgarter Haus hat mit zwölf Auktionen 43 Millionen Euro umgesetzt. Millionenpreise für Asiatika gab es 2012 gleich doppelt: Ein Schrankpaar der Qing-Dynastie wurde für 2 060 000 Euro verkauft, ein Paar Schränke der späten Ming-Dynastie für 1 200 000 Euro. Ein Augsburger Kabinettschrank ließ sich auf 670 000 Euro heben. Ausblick: Am 20./21. Februar 2013 ruft Nagel einen musealen Biedermeier-Kabinett-Sekretär aus, dessen Tabernakel drehbar ist - Schätzpreis 135 000 Euro.

Neumeister

Sammelgebiete: Alte Meister, Angewandte Kunst, insbesondere 19. und beginnendes 20. Jahrhundert, Moderne und zeitgenössische Kunst.

Der in 14 Auktionen erwirtschaftete Umsatz wird nicht bekanntgegeben. Ein Satz von zehn Per-Kirkeby-Gemälden erlöste 673 100 Euro. Adolph Menzels "Opernball-Studie" in Pastell kostete 419 000, seine Zeichnung eines stehenden jungen Mannes 381 000 Euro.

Van Ham

Sammelgebiete: Alte Meister, 19. Jahrhundert, Angewandte Kunst, insbesondere Schmuck, Moderne und zeitgenössische Kunst, Fotografie.

24 Millionen Euro spielten 13 Auktionen bei Van Ham in Köln ein. Zwei Porzellangemälde aus Sankt Petersburg kamen auf den Rekordpreis von 500 000 Euro. Rudolf Bauers Gemälde "Light Circle" verkaufte sich für 450 000 Euro, Frank Stellas raumgreifendes Wandbild "The Chase" für 213 5000 Euro.

Villa Grisebach

Sammelgebiete: Klassische Moderne, zeitgenössische Kunst, Kunst aller Gattungen aus dem 19. Jahrhundert sowie ausgewähltes Kunsthandwerk und Fotografie.

Das Berliner Haus spielte mit 14 Auktionen 38,6 Millionen Euro Umsatz ein. Otto Muellers "Zwei Mädchen" kosteten 1,4 Millionen Euro, Andy Warhols Siebdruck "Friedrich der Große" und Gabriele Münters Gemälde "Am Starnberger See" kamen auf jeweils 732 000 Euro.

Kommentare zu " Kunstmarktbilanz 2: Leistungsstarke Versteigerer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Für einen durchschnitttlichen Menschen sind das unerreichbare Summen, wenn er Kunst (Bilder o. ä) kaufen möchte. Man muss online kaufen http://www.artgeist.de/

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%