Lust am Erzählen
Chile-Zauber in Leipzig

Chile stellt sich in diesem Jahr bei der Leipziger Buchmesse vor. Schließlich hat das südamerikanische Land weit mehr zu bieten als Isabel Allende und Pablo Neruda.

HB LEIPZIG. Das Mutterland von Isabel Allende und Pablo Neruda sei mit Autoren und Wissenschaftlern zu Gast, teilte die Universität Leipzig am Mittwoch mit. Das Ibero-Amerikanische Forschungsseminar der Uni hatte im vergangenen Jahr die "Leipziger Lateinamerika-Initiative" ins Leben gerufen, die jährlich zur Buchmesse einen Aspekt dieser Region ins Licht rückt.

"Weltliteratur aus Chile und die Rückkehr der Lust am Erzählen" ist das Thema eines Leseabends mit den chilenischen Autoren Arturo Fontaine, Carlos Franz und Carla Guelfenbein am 22. März. Am Abend danach präsentieren die chilenischen Autoren Gonzalo Contreras und Andrea Maturana ihre Werke. Ein weiterer Abend ist dem Thema "Chilenische Universitäten im 21. Jahrhundert" gewidmet. Zu Gast sind Repräsentanten mehrerer Universitäten des Landes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%