Lust am Untergang
Land der Dollars und der Dicken

Von „Fahrenheit 9/11“ bis „Outfoxed“ und "Super Size Me": Wie die neuen Dokumentarfilme das Bild von Amerika verändern.

Sie malen ein anderes Bild von Amerika, mit anderen Mitteln. Und obwohl in diesen Streifen keine US-Flaggen stramm im Wind wehen, kein einsamer Held im Kampf gegen das Böse siegt und jeder Glamour von Hollywood fehlt – die neuen Dokumentarfilme über Lug und Selbstbetrug im Reich von George W. Bush sind Kassenschlager.

Als habe die Nation nach fast vier Jahren konservativer Dominanz eine regelrechte Lust, ihre eigenen Schattenseiten wiederzuentdecken. In Deutschland kennt man diese Lust am Untergang. Und das ist einer der Gründe, weshalb viele Deutsche die harsche Kritik dieser Filme so schätzen, die nichts und niemanden schont. Dazu kommt ein latenter deutscher Anti-Amerikanismus, der in den Dokumentarfilmen Bestätigung sucht und findet: dass der Präsident ein Trottel sei, dass die Medien verdummen und dass der „American Way of Life“ bei McDonald’s zur kulinarischen Selbstzerstörung führe.

Endlich können die deutschen Amerika-Kritiker im Chor mit den kritischen Amerikanern singen, die scharenweise in die Kinos gehen. Den neuen Dokutrend hat Michael Moore begründet und mit seinem Film „Fahrenheit 9/11“ fortgeführt. Kopiert wird der selbst ernannte Retter Amerikas von Streifen wie Robert Greenbergs „Outfoxed“, einem entlarvenden Film über Murdochs rechten Fernsehkanal Fox News, oder Morgan Spurlocks „Super Size Me“, der sich bei McDonald’s innerhalb von vier Wochen 25 Pfund angefressen hat. Die neuen Dokus demontieren das Land mit hohem Unterhaltungswert: die Argumente sind deftig, die Mittel provokant. Das Genre selbst wird auf den Kopf gestellt: von ausgewogenen Berichten keine Spur. Moore selbst sieht sich sowieso nicht als Dokumentarfilmer – er ist Satiriker.

Seite 1:

Land der Dollars und der Dicken

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%