Moderne Bearbeitung des Klassikers
Thomas D. spricht Goethes „Faust“

Am Mittwoch stellten die Musiker Thomas D.. („Die Fantastischen Vier“) und Bela B. („Die Ärzte“) ihre Hörbuchproduktion „Faust vs. Mephisto“ in Hamburg vor. Faust ist auf der Suche nach Sinn, genau wie die Protagonisten der modernen Popkultur.

HB HAMBURG. Knapp 200 Jahre, nachdem Goethe den ersten Teil seines „Faust“ abgeschlossen hat, haben sich zwei Protagonisten der Popkultur des Dramas angenommen. In dem Sprachduell spricht Thomas D. den „Faust“, Bela B. liest „Mephisto“.

Es handele sich um eine moderne Bearbeitung, die sich auf die Essenz des Dramas konzentriere, sagte der Sänger Thomas D.. Ziel sei es, Menschen zu erreichen, die einen Bogen um den deutschen Klassiker machen.

Das Hörbuch konzentriert sich auf eines der zentralen Themen des Dramas, das Aufeinanderprallen der Kräfte von Gut und Böse. „Wir haben alles, was von den zentralen Elementen ablenkt, herausgestrichen“, sagte Produzent Peter Geyer. Die Verbindung zur Popkultur sieht Thomas D. in dem nach wie vor aktuellen Inhalt des Dramas. „Faust ist auf der Suche nach Sinn, und diese Suche beschäftigt auch die Popkultur“, sagte der Rapper. Die moderne Bearbeitung des 1806 erstmals veröffentlichten Dramas umfasst acht Szenen, vom „Prolog im Himmel“ bis zu „Wald und Höhle“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%