Müller-Westernhagen und Coldplay: Neue Alben zum Liebes-Aus

Müller-Westernhagen und Coldplay
Neue Alben zum Liebes-Aus

Zufall oder geschickte PR-Strategie? Coldplay-Sänger Chris Martin und Marius Müller-Westernhagen bestätigen längst vollzogene Trennungen, kurz bevor sie Alben veröffentlichen. Beim Deutschen profitiert noch eine Dritte.
  • 0

Coldplay-Frontmann Chris Martin und die deutsche Rockröhre Marius Müller-Westernhagen teilen ein besonderes Talent: Sie haben es offenbar perfektioniert, sich genau dann ins Gespräch zu bringen, wenn sie ein bisschen PR gut gebrauchen können. Zu beobachten ist dieses Talent seit einigen Tagen.

Sowohl Martin als auch Müller-Westernhagen haben sich von ihren langjährigen Partnerinnen getrennt – und das schon vor einiger Zeit. Bekannt wird das aber erst just zu dem Zeitpunkt, an dem neue Alben und Touren vermarktet werden müssen. Gemein ist beiden Fällen, dass es zuvor länger recht still gewesen war um die Musiker.

Müller-Westernhagen bringt seine CD „Alphatier“ am 25. April nach insgesamt zwölf Konzerten in den Handel, die britische Rockband lässt ab dem 16. Mai ihr sechstes Studio-Album „Ghost Stories“ in die Verkaufsregale stellen. Erst vor wenigen Tagen hatte die US-Schauspielern Gwyneth Paltrow ihr Liebes-Aus mit Chris Martin bestätigt.

Seither überschlagen sich die sogenannten Insider, von denen die Promi-Magazine exklusive Inhalte gesteckt bekommen haben wollen. Etwa, dass Martin um die Beziehung kämpfen wolle und er glaube, dass noch nicht alles vorbei sei. Bei Marius-Müller-Westernhagen bedurfte es ebenfalls einer solchen „ungenannten Quelle aus dem engeren Umfeld“.

Via Bild-Zeitung machte ein „Bekannter“ die Trennung von Romney publik, parallel ließ der Sänger die Information von seinem Management auf Facebook bestätigen und gab der „BamS“ auch gleich ein Interview. Am Dienstagabend stellte er in Hamburg sein neues Album vor und rockte „Folge mir, ich bin ein Alphatier“.

Ob seine „neue Liebe“, die Singer-Songwriterin Lindiwe Suttle, schuld am Ehe-Aus war, überließ er wieder „Insidern“. Profitieren dürfte sie allerdings auch: Westernhagens neue Liebe veröffentlicht am 4. April ihr eigenes erstes Album „Kamikaze Art“.

Kommentare zu " Müller-Westernhagen und Coldplay: Neue Alben zum Liebes-Aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%