Kultur + Kunstmarkt
Nackter Nobel soll über Ausstellung zu Nobelpreisen schweben

Völlig nackt soll ein Modell des Schweden Alfred Nobel (1833-1896) über einer Ausstellung zu den Nobelpreisen schweben. Wie der Stockholmer Bühnenbildner Sören Brunes in der Zeitung „Svenska Dagbladet“ mitteilte, wurde die Statue aus der Totenmaske des Nobelpreisstifters und der Korpus nach einem lebenden Modell im Auftrag des Nobel-Museums gefertigt.

dpa STOCKHOLM. Völlig nackt soll ein Modell des Schweden Alfred Nobel (1833-1896) über einer Ausstellung zu den Nobelpreisen schweben. Wie der Stockholmer Bühnenbildner Sören Brunes in der Zeitung „Svenska Dagbladet“ mitteilte, wurde die Statue aus der Totenmaske des Nobelpreisstifters und der Korpus nach einem lebenden Modell im Auftrag des Nobel-Museums gefertigt.

Das Produkt wird Mitte September erstmals im Florentiner Palazzo Strozzi ausgestellt werden, wo bis Anfang nächsten Jahres eine Ausstellung über die Geschichte der Nobelpreise geplant ist.

Nobel war am 10. Dezember 1896 im italienischen San Remo gestorben. Brunes sagte, der Industrielle werde als schwebende, nackte Figur in einem als Sarkophag geformten Raum als der einsame Mensch gezeigt, der er gewesen sei. „Ich glaube, ihm hätte das gefallen. Er hatte Sinn für absurden Humor,“ meinte der Stockholmer Bühnenbildner weiter. Er hat das Modell zusammen mit dem Maler Tomas Olsson angefertigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%