Neuer Michael-Jackson-Song
Familie bezweifelt Echtheit von „Breaking News“

Der posthum veröffentlichte Michael-Jackson-Titel "Breaking News" sorgt für Diskussionsstoff: Während die Angehörigen des "King of Pop" die Authentizität der Aufnahme anzweifelt, erklären Weggefährten Jacksons, dass es defintiv seine Stimme sei.
  • 0

HB NASHVILLE. Nach der Veröffentlichung einer neuen Single von Michael Jackson ist ein Streit über die Echtheit der Aufnahme entbrannt. Während einige seiner Angehörigen Zweifel äußerten, erklärten langjährige Manager, die Stimme auf "Breaking News" gehöre zweifellos dem "King of Pop".

"Ich habe keinen Zweifel, dass das Michaels Stimme ist", erklärte Jacksons Produzent und Manager Teddy Riley am Mittwoch in einer Stellungnahme. Vertreter der Plattenfirma Epic Records sagten, Jackson habe den Titel 2007 zusammen mit Eddie Cascio und James Porte geschrieben und produziert.

"Breaking News" ist die erste Single aus dem Album "Michael", das unveröffentlichtes Material enthält und am 14. Dezember auf den Markt kommt. Der Song wurde am Montag auf der Website michaeljackson.com präsentiert.

Jacksons Neffen Taryll, Taj und TJ Jackson meldeten sich dagegen via Twitter zu Wort und erklärten, die Stimme auf "Breaking News" sei nicht die ihres Onkels. "Ich kenne die Stimme meines Onkels und wenn die engste Familie sagt, er ist es nicht, dann stimmt etwas nicht", schrieb Taryll Jackson. "Wie Michael Jackson zu klingen und Michael Jackson zu sein sind zwei verschiedene Dinge." Michael Jacksons Bruder Jackie erklärte ebenfalls via Twitter, die Familie habe darum gebeten, gewisse Titel aus dem neuen Album zu entfernen. "Leider wurden unsere Sorgen nicht ernst genommen", schrieb er.

Der Produzent Riley, der mit Jackson an den Alben "Dangerous", "HIStory" und "Invincible" arbeitete, erklärte dagegen, er habe bei seiner Arbeit die Unterstützung der Familie gehabt. "Ich habe getan, was Michael von mir erwartet hätte, mit den Mitteln, die ich hatte", sagte er. "Dies ist sein Erbe." Auch Frank Dileo, der vor Jahren Jackson managte und kurz vor seinem Tod wieder mit ihm zusammenarbeitete, stellte sich hinter den Song. Er habe mehrmals mit Jackson telefoniert, während dieser im Studio an den Titeln gearbeitet habe. "Man kann hören, dass er viel Spaß hatte.

Kommentare zu " Neuer Michael-Jackson-Song: Familie bezweifelt Echtheit von „Breaking News“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%