Neuer Rekordpreis
Chinesische Kunst steht hoch im Kurs

China ist in jeder Beziehung eine Weltmacht, kulturell allerdings eher eine historische Größe. Dabei entsteht auch im Reich der Mitte zeitgenössische Kunst, die durchaus begehrt ist, wie ein Beispiel aus Hongkong zeigt.
  • 0

HongkongEin dreiteiliges Gemälde eines chinesischen Künstlers ist für eine Rekordsumme von 70 Millionen Hongkong-Dollar (sieben Millionen Euro) versteigert worden. Das Triptychon „Ewige Liebe“ des Malers Zhang Xiaogang wurde am Sonntag in Hongkong verkauft, wie das Auktionshaus Sotheby's mitteilte. Es war der höchste Preis, der bislang für ein zeitgenössisches chinesisches Kunstwerk erzielt wurde.

Bisher hielt den Rekord eine Serie des Künstlers Zeng Fanzhi, die 2008 ebenfalls in Hongkong für umgerechnet 6,8 Millionen Euro verkauft worden war. „Ewige Liebe“ gehörte zu insgesamt 105 am Wochenende versteigerten Kunstwerken aus dem Besitz der belgischen Sammler Guy und Myriam Ullens. Insgesamt hatte die Auktion laut Sotheby's einen Umfang von umgerechnet knapp 40 Millionen Euro.

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuer Rekordpreis: Chinesische Kunst steht hoch im Kurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%