„New Kids Turbo“
Niederländische Proleten stürmen Kinocharts

„New Kids Turbo“ führt die deutschen Kinocharts an - und bringt ein Dorf in den Niederlanden zur Verzweiflung. Der Erfolg der kontroversen Komödie über eine Truppe Proleten aus Maaskantje ist durchaus zweischneidig .
  • 0

Es gibt eine schöne Mühle in Maaskantje. Und einen malerischen alten Bauernhof. Aber das ist deutschen Touristen egal, die das einst stille Dorf in der niederländischen Provinz Nordbrabant besuchen. Sie steuern die Kult-Cafeteria „'t Pleintje“ an, ordern fett Frittiertes und Aldi-Bier namens Schultenbräu. Genau wie Richard und Gerrie, Robbie, Rikkert und Barrie - die fünf Helden der rabenschwarzen Komödie „New Kids Turbo“, die jetzt auf Anhieb Platz 1 der deutschen Kinocharts erobert hat.

Manchem mag dieser Leinwandkracher um eine ständig Dosenbier saufende Gang arbeitsloser Dummbatteln wie ein Splitterbombenanschlag auf den guten Geschmack vorkommen. Doch Manta-Partys und Kinogänger, die mit Vokuhila-Perücken, Jogginghosen und Badelatschen Hollands „New Kids“ imitierten, machten bei der Deutschland-Premiere klar: Gegen Kult kann keiner. Rauslaufen oder Mitlachen. Mehr als 203.000 Kinobesucher entschieden sich am Osterwochenende für Letzteres - und verhalfen „New Kids Turbo“ zum bislang größten Starterfolg eines holländischen Films in Deutschland.

Von Ungefähr kommt der Siegeszug der Comedy-Truppe nicht, die spöttisch mit dem Namen der einst weltberühmten amerikanischen Boy-Band New Kids on the Block spielt. Die 30 Jahre alten Drehbuchautoren und Regisseure Steffen Haars und Flip van der Kuil - beide stammen aus Maaskantje - knüpfen geschickt an Debatten um Arbeitslosigkeit, Sozialhilfe und deren Missbrauch an. Sie sind den deutschen Diskussionen um Hartz IV durchaus ähnlich. Doch so gnadenlos ironisch wie die „New Kids“-Autoren, ist in Hartzland noch niemand mit der Problematik umgesprungen. Dennoch erinnert der Streifen auch an deutsche „Kulturdenkmäler“ wie Ballermann 6. Und wird aus eben diesem Grunde auch nicht zu unrecht kontrovers diskutiert.

Van der Kuil und Haars teilen nach allen Seiten aus - mit Brachialhumor und Verballhornung der Marken Tabulos und Total. Da lässt ein Verteidigungsminister mal eben eine Bombe auf Maaskantje abwerfen, um die von dort ausgehende Dummdreist-Revolte gegen den wohl geordneten Sozialstaat im Keim zu ersticken. Dabei hatten die unablässig „Scheiße“ fluchenden, Schultenbräu schlürfenden und von Geschlechtsverkehr fantasierenden Kids doch gar keine andere Wahl.

Seite 1:

Niederländische Proleten stürmen Kinocharts

Seite 2:

Kommentare zu " „New Kids Turbo“: Niederländische Proleten stürmen Kinocharts"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%