Pädagogisch wertvoll
Manga-Manie auf der Leipziger Buchmesse

Manga-Comics sind der Renner auf der Leipziger Buchmesse. Doch viele Eltern befürchten, dass die japanischen Comics einen schlechten Einfluss auf die Erziehung haben. Aus Sicht eines Medienpädagogen ist diese Sorge unberechtigt.
  • 0

HB Leipzig. Eltern von jungen Manga-Lesern sollten nach Ansicht des Leipziger Medienpädagogen Hartmut Warkus mit ihren Kindern über die Wirkung der japanischen Comic-Bilder sprechen. "Nehmt die Kinder an die Hand, lasst sie nicht alleine mit den Mangas, beschäftigt Euch auch damit!", sagt Warkus. Zudem müsse den kleinen Leseratten klar gemacht werden, dass man nicht jede Manga-Serie komplett haben muss. "Solche Bücher sind nicht ganz billig. Da ist schnell das ganze Taschengeld ausgegeben", sagte der Wissenschaftler am Rande der Leipziger Buchmesse, wo die Manga-Stände stets von jungen Comic-Fans umringt sind.

Die Comics aus Fernost haben laut Warkus prinzipiell einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Leser. "Kinder zwischen acht und zwölf Jahren haben viel Fantasie. Die wird durch die Mangas angeregt", sagte der Professor für Medienpädagogik und Weiterbildung. Zudem werde mit den kleinen bunten Titeln, die von hinten nach vorne und von rechts nach links gelesen werden, ein pfleglicher Umgang mit Büchern geschult. "Die Kinder lieben ihre Mangas und gehen daher sorgsam mit ihnen um."

Allerdings sei nicht jeder Manga-Band für jedes Kind geeignet. "Man muss eigentlich als Erwachsener genau gucken, für welche Altersgruppe er gut ist", sagte Warkus. Anders als etwa bei Computerspielen oder Kinofilmen gebe es für Mangas keine offizielle Alters-Einstufung. "Die Eltern haben keinerlei Hilfestellung, wie sie mit dem Phänomen umgehen sollen."

Um zu erkennen, wie die jungen Leser die bunten Heldengeschichten verarbeiten, sei es wichtig, dass die Erwachsenen - Eltern oder Lehrer - mit ihnen darüber sprechen. "Über das, was sie erzählen, erfährt man, was sie aus den Bildgeschichten herausholen", sagte Warkus, der zusammen mit der Stadt Leipzig und der Buchmesse einen Ratgeber "Manga und Anime" für Kinder, Jugendliche, Eltern und Erzieher herausgegeben hat.

Kommentare zu " Pädagogisch wertvoll: Manga-Manie auf der Leipziger Buchmesse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%