Paris Tribal: Waldgeist mit vier Gesichtern

Paris Tribal
Waldgeist mit vier Gesichtern

Im Pariser Stadtviertel Saint-Germain-des-Près konzentriert sich der Handel mit Stammeskunst. Jetzt haben sich 25 Händler zu der gemeinsamen Verkaufsveranstaltung „Paris Tribal“ zusammengeschlossen.
  • 0

ParisSeit über 100 Jahren existiert die Faszination für Stammeskunst. Damals entdeckten Pablo Picasso, Henri Matisse und andere Künstler die perfekten Formen afrikanischer Masken. Ein Markt hat sich dagegen erst in den letzten 20 Jahren stark entwickelt. Paris, New York und Brüssel sind die Zentren für den Handel. Um ihre Führungsposition auszubauen, haben jetzt 25 Pariser Galeristen im Quartier Beaux-Arts von Saint-Germain-des-Près ein neues Ausstellungsevent ins Leben gerufen, das sie „Paris Tribal“ nennen. Vom 3. bis 6. April 2014 bieten die Händler von der Rue de Seine zur Rue des Beaux-Arts und über die Rue Jacques Callot zur Rue Guenegaud ihre Ware in einer konzertierten Aktion an.

Lucas Ratton mit neuer Galerie

Bei Bernard Dulon, einem der Hauptakteure auf dem Tribal Art-Sektor, findet sich eine aus Holz geschnitzte polychrome Helmmaske des in Wäldern lebenden Bembé-Stammes (Demokratische Republik Kongo). Sie stellt einen Waldgeist mit vier Gesichtern dar und soll ca. 50.000 Euro kosten. Der Tophändler und Experte aller großen Pariser Auktionen, Alain de Monbrison, kürte als Top-Stück eine mit Kaolin geweißte, gut 50 Zentimeter hohe Fang-Maske (Gabun) mit den typischen halbrunden Augenbrauen, für die er 80.000 Euro ansetzt. Sie entstand zwischen 1890 und 1920 und stammt aus der Sammlung Vérité.

Philippe Ratton (Neffe des legendären Händlers Charles Ratton) verfügt über eines der heiß begehrten Ahnenreliquare in der Gestalt einer Fang-Statue. Das Objekt im Stil Betsi Nzaman vom Ende des 19. Jahrhunderts rangiert in der Preisklasse über einer Million Euro. Sein Sohn Lucas Ratton eröffnet anlässlich von Paris Tribal eine diskret gestylte neue Galerie und wartet mit einer kleinen, gut 100 Jahre alten sitzenden Senufo-Frauenstatue von der Elfenbeinküste auf. Sie ist mit 40.000 Euro ausgepreist.

Seite 1:

Waldgeist mit vier Gesichtern

Seite 2:

Erinnerungen an Indianergeschichten

Kommentare zu " Paris Tribal: Waldgeist mit vier Gesichtern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%