Piasa: TV-Manager leitet Auktionshaus

Piasa
TV-Manager leitet Auktionshaus

Frankreichs viertgrößtes Auktionshaus, Piasa, ernennt den Arte-Manager Jérôme Clément zum Präsidenten. Clément zählt seit 2008 zu einer Investorengruppe aus kultivierten Wirtschaftsbossen, die Piasa gekauft hat.
  • 0

ParisAb 24. März 2011 steht Jérôme Clément an der Spitze des französischen Auktionshauses Piasa. Piasa versteigert Kunst und Antiquitäten im Pariser Stadtpalais Hôtel Drouot. Mit einem Jahresumsatz von 45 Mio. Euro (2010) hat Piasa die Leitposition der Drouot-Versteigerer inne und rangiert im Pariser Gesamtwettbewerb an vierter Stelle. Clément leitete seit 1989 den europäischen Fernsehkanal Arte. Soeben ernannte der Verwaltungsrat der Piasa Aktiengesellschaft den 65-Jährigen zum Präsidenten. 

Wirtschaftsbosse mit Sinn für Kunst 

Jérôme Clément, der moderne und zeitgenössische Kunst sammelt, zählt zu der vierzehnköpfigen Investorengruppe „La Financière Piasa“, der das sehr auf Tradition bedachte  Auktionshaus Piasa gehört. Im Mai 2008 übernahmen die an Kunst und Kultur interessierten Investoren sechzig Prozent der Piasa-Aktien von François Pinaults Familienholding Artemis, die ihnen Anfang im Februar 2011 die restlichen 40 Prozent der Aktien abgab.

Unter den Investoren agiert auch der enge Freund von Jérôme Clément, Laurent Fabius, Ex-Premierminister und Spross einer Antiquitätenhändlerfamilie. Ferner sind mit dabei Marc Ladreit de Lacharrière, der Gründer und Leiter von Fimalec, zu dessen Holding gehört die Ratingagentur Fitch, Serge Weinberg, der langjährige Leiter von Artémis, und Louis Schweitzer, der frühere Generaldirektor von Renault.

Piasa könnte in seinem Bürohaus in der Rue Drouot ein eigenes Auktionshaus eröffnen, da im Erdgeschoss Räume zur Verfügung stehen. Cléments Ziele sind klar umrissen: das Drouot muss nach dem Hehlereiskandal seine Glaubwürdigkeit wiedererlangen, Piasa modernisiert werden. Die finanzielle Situation der Piasa S.A., verbesserte sich im Vorjahr um 38 Prozent im Verhältnis zum Jahr 2009, wo Piasa S.A. nur  32,6 Mio. Euro einnahm und Verluste verzeichnete. Der Jahresumsatz 2007 betrug bereits 48,7 Mio. Euro, im Jahr 2003 sogar 48,9 Mio. Euro. 

www.piasa.fr

Kommentare zu " Piasa: TV-Manager leitet Auktionshaus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%