Politische Literatur
Terror, Migration, Energie – es kriselt weltweit

Der Iran strebt nach Atomwaffen. Russland nutzt seine Energievorkommen als Druckmittel, um Macht und Einfluss auszuweiten. Afrikanische Flüchtlinge machen sich daran, die Wohlstandsfestung Europa zu stürmen. Müssen uns die aktuellen Szenarien in Angst und Schrecken versetzen? Neue politische Bücher suchen mit Polemik, Analyse und Reportagen nach Deutung.

DÜSSELDORF. Michael Stürmer formuliert die Herausforderungen unserer Tage drastisch. Da ist von "großen historischen Potenzen" die Rede, von "religiösem Feuersturm" und "apokalyptischem Terrorismus", von "sprengköpfigen Asymmetrien", unter denen er die weltweite Ungleichheit bei Bevölkerungsentwicklung, Rohstoffen, Wohlstand, Nuklearbesitz etc. versteht. All das, schreibt er in seinem Buch "Welt ohne Weltordnung", trägt nicht eben zur Beruhigung der Gemüter bei.

Der Historiker analysiert die drängenden Herausforderungen unserer Zeit und verweist auf die zunehmende Verletzlichkeit industrieller Demokratien, "je enger vernetzt und je komplexer sie sind." Sorge bereitet ihm vor allem die Form der Konfrontation, wonach "optimierte Systeme internationalen Austauschs" sich "dysfunktionalen Territorien" gegenüber sehen, die nicht beherrschbar sind. Sie existierten gleichsam in einem Gegenuniversum, von dem der Westen nur Notiz nimmt, wenn er Schockwellen empfange. "Es ist eine (...) hobbesianische Welt, wo das Leben den düsteren Gesetzen des Naturzustands gehorcht."

Dass allein die USA vor diesem Hintergrund der Garant für das Streben nach Glück in Frieden und Freiheit sein können, überrascht all jene nicht, die Stürmer als Chefkorrespondenten der "Welt" kennen. Doch auch Amerika droht die Überforderung, der "imperial overstrech" - und das, so lässt sich Stürmer verstehen, scheint die eigentliche Gefahr, angesichts derer uns angst und bange werden müsste.

Seite 1:

Terror, Migration, Energie – es kriselt weltweit

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%