Kultur + Kunstmarkt
Polternden Taxifahrer unkommentiert ausreden lassen

Wenn ein Taxi- oder Mietwagenfahrer „Dampf ablässt“ über den Verkehr, die Politik oder die jüngsten Sportresultate, muss sich der Kunde nicht aus Höflichkeit darauf einlassen. Das erklärt die Kommunikationstrainerin Elisabeth Bonneau aus Freiburg.

dpa/gms FREIBURG. Wenn ein Taxi- oder Mietwagenfahrer „Dampf ablässt“ über den Verkehr, die Politik oder die jüngsten Sportresultate, muss sich der Kunde nicht aus Höflichkeit darauf einlassen. Das erklärt die Kommunikationstrainerin Elisabeth Bonneau aus Freiburg.

„Am besten den Fahrer ausreden lassen, ohne das Gesagte zu kommentieren oder gar weitere Stichworte zu liefern“. Wem konsequentes Schweigen unangenehm ist, der kann mit allgemeinen Floskeln wie „Das ist ein weites Feld“ signalisieren, dass er die Diskussion nicht vertiefen will. „Hilft das alles nichts, sollte der Kunde offen darum bitten, das Thema zu wechseln“, empfiehlt Bonneau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%