Rezension
Papa, woher kommt der Hass?

Wie erklärt man seinen Kindern, warum die Konflikte zwischen der arabischen und der westlichen Welt eskalieren? Warum verbrennen in Frankreich arabische Jugendliche Autos und machen in Deutschland viele türkische Kinder keinen Schulabschluss?

Die Bücher Tahar Ben Jellouns helfen, Antworten zu formulieren. Der französische Schriftsteller marokkanischer Herkunft hat gemeinsam mit seiner Tochter ein Frage-und-Antwort-Spiel kultiviert, aus dem sehr erfolgreiche Bücher wie "Papa, was ist ein Fremder?" hervorgegangen sind.

Nun ist die Tochter 16 Jahre alt, und aus ihren früher kindlichen Fragen entspinnt sich ab und an eine kleine Diskussion, in die die Jugendliche eigene Positionen einbringt. In dem neuen Buch "Papa, woher kommt der Hass?" geht es um den Kopftuchstreit, den Umgang der europäischen Demokratien mit Migranten, die Ursprünge von El Kaida und die Ursachen des Nahostkonflikts.

Die Antworten Jellouns befriedigen den Wissensdurst nicht immer. Manche sind zu ausschweifend. Dennoch: Der Komplexität des Themas wird Jelloun immer gerecht, denn er will keine einfachen Antworten geben. "Papa, woher kommt der Hass?" ist kein Buch für Kinder, aber ein Band, der Eltern, Lehrern und Jugendlichen sehr gute Denkanstöße geben kann.

Tahar Ben Jelloun: Papa, woher kommt der Hass? Gespräch mit meiner Tochter Rowohlt Verlag, Reinbek 2005, 128 Seiten, 14,90 Euro

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%