Sat 1 ist "glücklich über die großartige Premiere"
Gute Quote für "Anke Late Night"

Anke Engelkes Einstand bei Sat.1 ist - gemessen an den Zuschauerzahlen - geglückt.

HB HAMBURG. 2,46 Mill. Menschen (Marktanteil: 22,5 Prozent) sahen am Montagabend um 23.15 Uhr die erste Ausgabe von „Anke Late Night“ beim Berliner Privatsender. In der für Sat.1 wichtigen, werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer betrug der Marktanteil sogar 27,8 Prozent. Zum Vergleich: 1,31 Mill. Zuschauer (12,0 Prozent) verfolgten fast zur selben Zeit die ARD-Talkshow „Beckmann“. Die 38-jährige Engelke folgte bei Sat.1 dem Late-Night-Lästermaul Harald Schmidt, der nach seinem Abgang Ende Dezember 2003 eine „kreative Pause“ eingelegt hat.

Kurzzeitig schalteten bis zu 3,53 Millionen Zuschauer „Anke Late Night“ ein, wie Sat1 weiter mitteilte. Den Spitzenwert erreichte die Show bei den 30- bis 39-jährigen Frauen mit 36,6 Prozent. Sat 1-Geschäftsführer Roger Schawinski zeigte sich „sehr glücklich über die großartige Premiere“. Er sagte: „Der Druck war riesig, die Erwartungen waren gigantisch und kaum erfüllbar, aber Anke hat auch dies geschafft.“

Jeden Vergleich mit Vorgänger Harald Schmidt, der Ende 2003 eine „kreative Pause“ eingelegt hat, lehnte Engelke auch nach der ersten Show ab: „Das hinkt. Ich bin eine Frau.“ Trotzdem fehlte es nicht an Anspielungen auf Schmidt. Jungen seien dümmer als Mädchen, weil ihnen die Vorbilder fehlten, zitierte Engelke neuste Erkenntnisse. „Liebe Jungs, die Vorbilder sind gar nicht weg, die machen nur eine Kreativpause“, fügte sie hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%