Selbstversuch
Rotationsprinzip

Ein Helikopter stürzt nicht einfach so ab, er trudelt zu Boden. Diese Tatsache konnte unseren Autor hinter dem Steuerknüppel allerdings nur mäßig beruhigen. Er hatte herausfinden wollen, warum Bosse wie Reinhold Würth oder Bob Lutz Hubschrauber fliegen und einen Selbstversuch gestartet – zum Nachmachen.

DÜSSELDORF. Die Hangartore fahren mit einem mahlenden Geräusch beiseite und geben den Blick frei auf das Flugfeld. Am Horizont steht eine Kirche mit Zwiebelturm, wenige Handbreit davon entfernt eine zweite. Alles wirkt ruhig. Beherzt zieht der Flugschüler sein Fluggerät am Heckausleger aus der Halle wie einen etwas schwergängigen Rasenmäher. Flugarbeit ist zunächst Handarbeit. Piloten mit Kunstflugfähigkeiten könnten den kleinen Helikopter sicher aus der Halle hinausfliegen, aber ich wuchte ihn auf zwei Transporträder und zerre ihn zur Tankstelle. Dann kann es losgehen mit der Robinsonade.

Robinson R22 heißt der zweisitzige Hubschrauber, ein Kolbenmotor, ein bisschen Stahlrohrgestell und Alublech, eine Plexiglaskanzel – der Robinson R22 wiegt mit 420 Kilo nur ein Drittel eines Ferrari 599 GTB. Er verbraucht auch ähnlich viel Sprit, ist aber mit 190 Kilometer pro Stunde Spitze gut 140 km/h langsamer. Dafür kostet er etwa das Gleiche.

Einen Ferrari für eine Spritztour zu mieten ist allerdings schwierig. Doch eine halbe Stunde im Miniheli zu drehen ist, auch wenn es die wenigsten wissen, kein gar so seltenes Vergnügen. Ein paar Fluglehrer nehmen Passagiere mit und lassen sie auch an den Steuerknüppel.

Ausbilder Thorsten de Kever ist einer von ihnen. Seit über 30 Jahren sind für ihn die Rotoren die Blätter, die die Welt bedeuten. Er fliegt Geschäftsleute zum Termin, Hotelgäste zum Essen, Golfer zum Platz. Er fliegt Bauteile und schweres Industriegerät durch die Landschaft. 25 Flugschüler hat er im Jahr – und einige hundert Schnupperflüge, versichert er.

Neben einem Gesundheitszeugnis und einem polizeilichen Führungszeugnis muss man eine ruhige Hand und Lockerheit mitbringen. „Ein bisschen durchgeknallt müssen Sie auch sein“, sagt de Kever.

Seite 1:

Rotationsprinzip

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%